Unsere Tiere danken Ihnen für eine Spende!

Unser Engagement auf Lesbos findet bei der Bevölkerung Interesse und es werden uns auch Fundtiere und Welpen gebracht. So haben wir in diesem Sommer wieder viel mehrTiere als in den früheren Jahren zu versorgen. Das Welpengehege bekommt ein Dach und wir brauchen mehr Futterstellen. Viele freilebende Tiere, die regelmäßig gefüttert werden, müssen kastriert, geimpft und medizinisch versorgt werden.

 

Daher freuen wir uns über jede Spende zur Unterstützung unserer Projekte. Vielen Dank!

 

Spendenkonto

 

Mit Paypal spenden:

Wichtiger Hinweis !

Da PayPal Gebühren von mehr als 2,5% von jeder Spende abzieht, ist dieser Button nur für allgemeine Spenden bis 200 € einge-richtet, für die ein einfacher Überweisungsnachweis ausreicht und keine Spenden- quittungen ausgestellt werden.

Spenden ab 200 €, für die Spendenquittungen gewünscht werden, sowie alle Überweisungen im Zuge einer Adoption erbitten wir ausschließlich auf unser Bankkonto !

Damit unterstützen Sie unsere transparente Buchhaltung und vermeiden unnötigen Aufwand sowie bei Adoptionen ggfs. anfallende Nachforderungen der Gebühren.

 TIER DES MONATS

*****************************************************************************************************

Hallo liebe Tierfreunde! 

 

Zukünftig wollen wir Ihnen/Euch hier jeden Monat ein oder zwei unserer Tiere näher vorstellen.

 

Wir hoffen, Euch unsere bezaubernden Fellnasen näher bringen zu können.

 

*****************************************************************************************************

Unser Tier des Monats März ist:

ARIK

Um auf's Profil zu kommen, klick auf den Namen.

Im Monat März möchten wir Euch ARIK ans Herz legen und Euch näher bringen...

Arik, eigentlich ein lebenslustiger kleiner Kerl, wird langsam immer trauriger. Seine Freunde werden alle vermittelt, aber Arik ist leider etwas unscheinbar, ein Hund, der nicht aus der Menge heraussticht...

 

Anfang Februar wollte er nicht mehr fressen und zog sich zurück. Der Tierarzt diagnostizierte einen endzündeten Magen, womit er nie Probleme hatte. Wir glauben, er fühlt sich im Shelter nicht mehr wohl.

 

Gibt es vielleicht jemanden, der Ariks Leben ändern möchte? Wir könnten uns ihn auch als Zweithund vorstellen, mit einem Kumpel, der ihm das Leben außerhalb unseres Shelters zeigt.

 

 

Copyright für Foto und Text: Tierfreunde Lesbos e.V.