Unsere Tiere danken Ihnen für eine Spende!

Unser Engagement auf Lesbos findet bei der Bevölkerung Interesse und es werden uns auch Fundtiere und Welpen gebracht. So haben wir in diesem Sommer wieder viel mehrTiere als in den früheren Jahren zu versorgen. Das Welpengehege bekommt ein Dach und wir brauchen mehr Futterstellen. Viele freilebende Tiere, die regelmäßig gefüttert werden, müssen kastriert, geimpft und medizinisch versorgt werden.

 

Daher freuen wir uns über jede Spende zur Unterstützung unserer Projekte. Vielen Dank!

 

Spendenkonto

 

Mit Paypal spenden:

Wichtiger Hinweis !

Da PayPal Gebühren von mehr als 2,5% von jeder Spende abzieht, ist dieser Button nur für allgemeine Spenden bis 200 € einge-richtet, für die ein einfacher Überweisungsnachweis ausreicht und keine Spenden- quittungen ausgestellt werden.

Spenden ab 200 €, für die Spendenquittungen gewünscht werden, sowie alle Überweisungen im Zuge einer Adoption erbitten wir ausschließlich auf unser Bankkonto !

Damit unterstützen Sie unsere transparente Buchhaltung und vermeiden unnötigen Aufwand sowie bei Adoptionen ggfs. anfallende Nachforderungen der Gebühren.

Aktive Hilfe auf Lesbos

12.06.22 - Liebe Interessenten für unser Hospitanten-Programm!

 

Nachdem wir, während der Corona-Zeit, das Programm absagen mussten, haben wir in diesem Jahr einen regelrechten Run erfahren, so dass für 2022 alle Hospitanten-Plätze bereits vergeben sind. Sorry.... 


Wer uns trotzdem zukünftig helfen möchte, kann sich natürlich gerne, ab Januar 2023, bewerben.

 

Ihr Team von Tierfreunde Lesbos e.V.

Hospitanz bei Tierfreunde Lesbos e.V. in Petra auf Lesbos/GR

 

Wir sind ein kleiner gemeinnütziger Tierschutzverein mit Geschäftsstelle in Haan, im Bergischen Land. Der TFL wurde 2012 gegründet und hat aktuell 79 Mitglieder. Davon arbeiten 4-6 ehrenamtlich hier in Deutschland  und leider nur 3 auf Lesbos aktiv für die Ziele des Vereins. Alle anderen unterstützen  uns bei der täglichen Arbeit durch ihre Mitgliedsbeiträge, Patenschaften und Spenden. 

 

Wir schaffen Streunern und Welpen, die entweder vor dem Gehege oder im Straßengraben abgesetzt oder aus dem Müll gezogen werden, ein Zuhause und medizinische Versorgung.  Außerdem bieten wir Touristen, die Tiere finden und mitnehmen möchten, Hilfe zur Selbsthilfe und  kümmern uns um die Versorgung verletzter Tiere, die uns gemeldet werden. Und natürlich möchten  wir mit unserer Hilfe für die Tiere vor Ort der einheimischen Bevölkerung ein Beispiel für einen  alternativen Umgang mit diesen Wesen geben und versuchen so, unsere ‚Nachbarn‘ für ein  artgerechte Tierhaltung zu sensibilisieren.

 

Eine ganz wichtige Rolle spielen die Kastrationen bei Hunden und Katzen. Soweit möglich, setzen wir  das bei Straßentieren – sobald wir sie einfangen können - in die Tat um und unterstützen auch die  Anwohner finanziell, falls sie die Kastration für ihre Tiere nicht bezahlen können. Unsere Aktivitäten  müssen sich leider auf die Region Petra / Anaxos / Eftalou und Molivos beschränken, weil einfach keine  aktive Hilfe vor Ort gefunden werden kann. 

 

Derzeit leben im Schnitt ca. 50-60 Hunde und zahllose Katzen in unserem Gehege und bei unseren  Kolleginnen zu Hause. Hier in Deutschland kümmern wir uns um Erstkontakte, Adoptionen,  Schutzverträge, Flugkoordination, Vor- bzw. Nachkontrollen und die rechtlichen sowie finanziellen  Themen.

 

Unsere Kolleginnen und unser Kollege auf Lesbos laufen am Limit ihrer Kraft, weil die Einheimischen uns mehr und  mehr Welpen über den Zaun werfen, anstatt ihre Hündinnen und Rüden kastrieren zu lassen. Wir  vermitteln recht gut, aber es bleibt Vieles auf der Strecke, so muss das Gehege nach dem Winter  wieder wetterfest gemacht, im Sommer müssen die Sonnensegel gesetzt, die Zäune repariert und  der Rasen gemäht werden.

 

Wir benötigen vor Ort ständig Hilfe und wir bieten  interessierten, engagierten und tatkräftigen jungen wie auch fit gebliebenen älteren Menschen die  Gelegenheit, das Team auf Lesbos für einige Zeit oder auch über längere Zeiträume zu unterstützen.

 

Das sieht dann so aus, dass täglich die Gehege und Zwinger sauber gemacht, zweimal gefüttert,  mehrfach frisches Wasser gegeben und ‚aufgeräumt‘ werden muss. Notfalls müssen einige Tiere ggfs.  von Hand gefüttert werden und kranke Tiere nach Anweisung des Tierarztes versorgt werden. Dazu  kommen Spaziergänge, Übungsstunden (Sitz, Platz Pfui…) und Fellpflege, Hygiene, etc.

 

Der Aufenthalt sollte mindestens 2-3 Wochen, darf aber auch gerne 6-8 Wochen und länger  dauern. Wir organisieren die An-/Rückreise per Flug, übernehmen die Unterkunft in einem  Apartment, im Hause unserer Kollegin Gabi Roth, sowie die Transfers vom/zum Flughafen Mytilini.  Vor Ort gibt es ein ‚Dienst‘-Fahrrad für die – oft sehr holprigen - Wege im Dorf.

 

Aufgrund der angespannten finanziellen Lage des Vereins, kann der Hinflug nicht mehr übernommen werden. Das Rückflugticket wird von uns anteilig übernommen, wenn mindestens 3 Tiere auf dem Rückflug mitgenommen werden.

 

Mithelfen kann jede/r ab 18 Jahre, der/die gesundheitlich und mental in der Lage ist, sich aktiv  einzubringen und täglich ca. 6 Stunden mit Hunden und Katzen verbringen möchte. Hundeerfahrung  ist Voraussetzung, Affinität zu Katzen ist wichtig, Tierhaarallergien und Heuschnupfen sollten nicht  bestehen bzw. im Griff sein, und die Beherzigung unserer Ziele und Grundsätze (z.B. wir fühlen mit  den Tieren, wir leiden nicht mit ihnen!) ist empfehlenswert. Das Befolgen der Anweisungen unserer  verantwortlichen Kolleginnen vor Ort ist unerlässlich!

 

Voraussetzung für eine Hospitanz auf Lesbos ist die Volljährig- und Geschäftsfähigkeit, eine gültige  Krankenversicherung mit Auslandsschutz, wir empfehlen ferner eine Unfall-, eine Haftpflicht- und  eine Reiserücktrittsversicherung, da die Tickets nicht umbuchbar sind.

 

Ratsam sind auch eine wetter-/aufgabengerechte Ausrüstung (sowohl gegen Sonne als auch gegen  Regen), feste Schuhe, auch lange Hosen (Zecken- und Kratzer- bzw. Schmutzgefahr!), Sonnenschutzcreme  mit mindestens Faktor 30, Sonnenhut – und gern Badesachen für die freie Zeit. Abschalten nach der Schicht  darf auch sein!

 

Der Einsatz erfolgt auf eigene Gefahr, der Verein übernimmt keine Haftung für verursachte bzw.  erlittene Schäden oder Verluste von Wertsachen!

 

Auf Wunsch stellen wir einen Praktikums-/Hospitanznachweis für den Einsatz aus. 

 

Interessenten melden sich bitte unter Angabe der vollständigen Kontaktdaten und mit einer kurzen  Zusammenfassung der Beweggründe für ihre Bewerbung, sowie mit ihrem Wunschtermin.

 

Anfragen bitte an:

 

steffen.seidemann@tierfreunde-lesbos.de

 

 

Alle Infos finden Sie hier zum Download:

Infos zur Hospitanz auf Lesbos
Infos zur Hospitanz auf Lesbos_07_2022.p
Adobe Acrobat Dokument 148.2 KB