Unsere Tiere danken Ihnen für eine Spende!

Unser Engagement auf Lesbos findet bei der Bevölkerung Interesse und es werden uns auch Fundtiere und Welpen gebracht. So haben wir in diesem Sommer wieder viel mehrTiere als in den früheren Jahren zu versorgen. Das Welpengehege bekommt ein Dach und wir brauchen mehr Futterstellen. Viele freilebende Tiere, die regelmäßig gefüttert werden, müssen kastriert, geimpft und medizinisch versorgt werden.

 

Daher freuen wir uns über jede Spende zur Unterstützung unserer Projekte. Vielen Dank!

 

Spendenkonto

 

Mit Paypal spenden:

Wichtiger Hinweis !

Da PayPal Gebühren von mehr als 2,5% von jeder Spende abzieht, ist dieser Button nur für allgemeine Spenden bis 200 € einge-richtet, für die ein einfacher Überweisungsnachweis ausreicht und keine Spenden- quittungen ausgestellt werden.

Spenden ab 200 €, für die Spendenquittungen gewünscht werden, sowie alle Überweisungen im Zuge einer Adoption erbitten wir ausschließlich auf unser Bankkonto !

Damit unterstützen Sie unsere transparente Buchhaltung und vermeiden unnötigen Aufwand sowie bei Adoptionen ggfs. anfallende Nachforderungen der Gebühren.

Bob - kleiner Unfallhund hatte Glück im Unglück

Bob - Rüde - geb. 21.03.2018 - 23 cm gross - Gewicht 4,5 kg                           Stand: 23.11.19

5.3.2020 - Nachdem der Test auf Mittelmeerkrankheiten sehr gut ausgefallen ist und Bob frei von

allem ist, kann sein Frauchen den Operationstermin mit unserem Spezialisten planen. Sobald es

weitere Neuigkeiten gibt, veröffentlichen wir sie hier ;-))

30.01.20 - Bob war diese Woche bei unserem Spezialisten in Düsseldorf zur Untersuchung.

An der Hüfte muß er operiert werden, da er sonst dauerhaft Schmerzen bekommen würde, wenn sich

der Femurkopf dort permanent reibt. Die anderen Brüche an den Beinen sind gut verheilt und dort

empfiehlt der Tierarzt, nichts zu unternehmen, da er gut damit zurecht kommt und auch keine

Schmerzen hat. Vor der Operation wird nun noch ein Mittelmeertest gemacht und danch wird der

OP-Termin festgelegt. Inzwischen geht es dem kleinen Schatz super gut, sein Frauchen und Bob sind ein gutes Team und er wird total geliebt und umsorgt ;-))

11.1.20 - Bob genießt er sein neues Leben bei seinem sehr netten und aufmerksamen Frauchen heute in vollen Zügen.  Wir freuen uns, dass diese nicht nur als Pflegestelle einspringen wollte, sondern ihn sofort adoptiert hat. Er ist schmerzfrei, hat zugenommen und sieht wirklich toll aus. Bob war beim Friseur, hört schon sehr gut und wird liebevoll umsorgt. Er hat auch schon 4-beinige Freunde, mit denen er täglich seine Runden dreht. Diese Woche war er zur Erstuntersuchung bei unserer TÄ, die bis auf Kleinigkeiten schon recht zufrieden war. Nächste Woche wird ein Termin für eine aktuelle Röntgenaufnahme anstehen. Dann sehen wir, was unser Facharzt vorschlägt und wie Bob weiter geholfen werden kann, so dass die aktuell sehr gute Phase noch ein langes Leben lang anhält.

Neue Fotos von Bob folgen in Kürze ;-))

11.01.20 - Für die komplizierte Operation und Reha von Bob sind inzwischen so

vieleSpenden eingegangen, daß wir seine Operation und Nachsorge bezahlen

können. Wir freuen uns sehr und sagen HERZLICHEN DANK an alle Spender.

Hier auf Bobs Link finden Sie immer zeitnah Informationen über seine weiter

Behandlung und die sehr gute bisherige Entwicklung in seinem Zuhause ;-))

 

15.12.19 - Für die Operation von Bob sind schon einige Spenden eingegangen

und wir danken allen Spendern von Herzen für die Unterstützung. Da die voraussichtlichen Kosten leider noch lange nicht abgedeckt sind, freuen wir uns sehr über weitere Spenden für seine Operation und Reha, denn diese übernimmt noch Tierfreunde Lesbos e.V.  HERZLICHEN DANK !!!!

27.11.19 - Der kleine Bob wurde auf der Straße gefunden und zu uns gebracht. Er hat wohl

durch einen Unfall viele Knochenbrüche und muss operiert werden. Seine Chancen stehen

sehr gut, daß der kleine Kerl dann noch ein langes, schmerzfreies Leben führen kann.

Unsere Tierarztpraxis auf Lesbos ist für größere Operationen nicht ausgestattet, daher hat

Bob schon sein Flugticket auf der Pfote, mit dem er nach Deutschland zur weiteren Behandlung fliegen darf.

Hier wird er dann in Düsseldorf bei einem Spezialisten für schwierige Fälle behandelt,

der schon einige Unfallhunde für uns erfolgreich operiert hat. Der Facharzt hat Bobs Röntgen-

bilder begutachtet und ist der Ansicht, daß Bob nach dem Richten der diversen Brüche im

Becken und der Resektion des betroffenen Hüftkopfes sowie entsprechender Ruhephase und anschließender Reha mit Fitnesstraining noch ein langes und nahezu beschwerdefreies,

glückliches Hundeleben führen kann. Die Kosten für Flug, Operation, Reha und Nachsorge

werden bei etwa 1200 bis 1500 Euro liegen.

Wir bitten daher um Spenden für seine Operation und Reha-Nachsorge und danken Ihnen

schon jetzt im Namen von Bob von ganzem Herzen für Ihre Hilfe. Überweisungen mit dem

Stichwort "Spende Operation Bob" erbitten wir auf unser Bankkonto, da bei Spenden über

Paypal immer noch erhebliche Gebühren abgezogen werden. Herzlichen Dank!

 

Tierfreunde Lesbos e.V.

Sparkasse Beckum-Wadersloh

IBAN  -   DE 41 4125 0035 0002 0210 46

BIC    -    WELADED1BEK

16.12.19 - Unser kleiner Bob hatte großes Glück und durfte gestern mit dem letzten Flug für

dieses Jahr nach Deutschland fliegen, um hier operiert und wieder gesund zu werden ;-))

Der kleine Schatz hat sogar doppeltes Glück, denn er fand auch noch ein liebes Zuhause.  

So kann er sich schon vor seiner OP, die wegen der kommenden Feiertage erst im Januar geplant ist, gut eingewöhnen. Dadurch fällt es ihm auch nach der OP sicher viel leichter,

gesund zu werden und er wird von seinem Frauchen bei allen Nachkontrollen und bei der Reha begleitet, was seine Genesung sicher auch fördert. Wir freuen uns sehr für Bob  ;-)))

23.11.19 - Bob wurde Anfang September von einem aufmerksamen Griechen an der Strasse

nach Agiassos gefunden. Zuerst dachte der tierliebe Mann, daß der kleine Hund tot sei. Er hielt

aber zum Glück für Bob trotzdem an, um sich zu vergewissern. Als er näher kam,  sah er, daß

der kleine Hund noch atmete. Da er uns kennt, brachte er Bob sofort zu Wanda.
Dort angekommen, nahm der kleine Rüde dankbar Wasser an und hatte auch gleich Appetit.
Sein Fell war in einem fürchterlichen Zustand, ein einziger Filzteppich. Nachdem wir diesen entfernt hatten ,bemerkten wir, dass er verletzt ist. In unserer Tierarztpraxis wurde Bob dann

auch gleich untersucht und geröntgt. Dabei zeigte, sich, daß sein rechtes Bein gebrochen

und seine rechte Hüfte ausgekugelt ist. Die Verletzungen waren schon etwas älter, denn sie

waren schon älter, denn der Bruch war schon fast verheilt.
Trotz dieser Verletzungen ist der kleine Kerl erstaunlicher Weise ein sehr agiler Hund und ist

nur schwer zu der verordneten Ruhe zu bringen. Außerhalb der Box ist er immer agil und wie

es aussieht, hat er auch keine Schmerzen. Er interessiert sich für alles und spielt sehr gern.

Wenn man Bob spielen und rennen sieht, kann man kaum glauben, was auf den Röntgen-

bildern zu sehen ist. Trotzdem überwacht unser Team streng, daß er sich nicht überanstrengt

und nur unter Aufsicht Freilauf hat.

Unsere Tierarztpraxis auf Lesbos ist für größere Operationen nicht ausgestattet, daher hat

Bob schon sein Flugticket auf der Pfote, mit dem er nach Deutschland zur weiteren Behandlung fliegen darf.

Hier wird er dann in Düsseldorf bei einem Spezialisten für schwierige Fälle behandelt,

der schon einige Unfallhunde für uns erfolgreich operiert hat. Der Facharzt hat Bobs Röntgen-

bilder begutachtet und ist der Ansicht, daß Bob nach dem Richten der diversen Brüche im

Becken und der Resektion des betroffenen Hüftkopfes sowie entsprechender Ruhephase und anschließender Reha mit Fitnesstraining noch ein langes und nahezu beschwerdefreies,

glückliches Hundeleben führen kann. Die Kosten für Flug, Operation, Reha und Nachsorge

werden bei etwa 1200 bis 1500 Euro liegen.

Wir suchen daher für Bob eine temporäre erfahrene Pflegestelle im Umkreis von maximal

30 km um Haan/Düsseldorf, da im Rahmen von Bobs Behandlung sicher einige Besuche in der Tierklinik in Düsseldorf nötig werden. Gerne mit Erfahrung, Bob muss nach der Operation

eine Zeitlang ruhig gehalten werden, was garnicht so einfach ist, denn trotz seiner Brüche

ist er ein total quirrliges kleines Kerlchen.... Seine Pflegestelle sollte daher ziemlich ent-

spannt sein und trotzdem gut darauf achten, daß er die nötige Ruhe zur Heilung einhält.

Nach Abschluß aller Therapien darf Bob dann auch hoffentlich bald in ein liebes Zuhause umziehen. Wenn Sie Bob ein Körbchen für immer geben möchten, freuen wir uns aber

auch schon jetzt auf Post mit Fragebogen an info@tierfreunde-lesbos.de