Unsere Tiere danken Ihnen für eine Spende!

 

Unser Engagement auf Lesbos findet bei der Bevölkerung Interesse und es werden uns auch Fundtiere und Welpen gebracht. So haben wir in diesem Sommer wieder viel mehrTiere als in den früheren Jahren zu versorgen. Das Welpengehege bekommt ein Dach und wir brauchen mehr Futterstellen. Viele freilebende Tiere, die regelmäßig gefüttert werden, müssen kastriert, geimpft und medizinisch versorgt werden.

 

Daher freuen wir uns über jede Spende zur Unterstützung unserer Projekte. Vielen Dank!

 

Spendenkonto

 

Nigra - fröhliches kleines Welpenmädchen - heißt jetzt Ally ;-))

Nigra - Hündin - geb. 27.08.17 - 30 cm gross - Gewicht 4 kg                      Stand: 14.12.17

27.01.18 - Endlich war es soweit, die kleine Nigra durfte zu ihrer Familie reisen, wo sie

schon sehnsüchtig erwartet wurde. Wir freuen uns sehr über den ersten Bericht vom

neuen Zuhause, wo sich die Kleine schon richtig wohlfühlt ;-))

Gestern die Rückfahrt hat hervorragend geklappt Ally (wie wir Nigra jetzt nennen) scheint sogar sehr gerne Auto zu fahren. Es gab kein Erbrechen oder Malheur.

 

Hier hat sie sich gleich sehr wohl gefühlt und begann gestern Abend schon selbstständig zu spielen

Etwas schwierig gestaltete sich das Gassi gehen, da wir erst im dunkeln nach Hause kamen und für Ally alles neu und ungewohnt war, war es ihr nicht möglich, sich so zu entspannen, dass sie sich draußen lösen konnte. Aber das hat heute im Hellen dann etwas besser funktioniert. Sie meldet sich, wenn sie "Groß" muss. das kleine Geschäft geht dann doch ab und an mal auf den Wohnungsboden, was aber bei Fliesen nicht so tragisch ist. Wir müssen ihr eben regelmäßig die Gelegenheit geben, sich draußen zu entleeren.

 

Die Nacht war sehr ruhig. Ich habe mit ihr im Wohnzimmer genächtigt. Dort hatten wir einen geliehenen Channel auf gestellt, um den für Notfälle zu etablieren, ohne sie "Wegzusperren". Ebenfalls stand dort ihr "Hundebett", dass mein Mann für Ally gebaut hat. Nachdem wir ihr das Sofa kontrolliert erlaubt hatten, war es auch kein Problem, ihr das für die Nacht zu verweigern. Stattdessen legte sie sich mit einem Kauknochen in ihr Bett und als ich heute morgen nach einer störungsfreien Nacht erwachte, lag sie in dem offenen Channel und schlief.

 

Ein Social Walk zum Bäcker heute morgen stellte sie vor die Herausforderung, mit mir an einer stark befahrenen Straße entlang gehen zu müssen (auf einem breiten Bürgersteig). Sie war sehr interessiert an der Umwelt, reagierte aber nicht ängstlich auf die neuen (m. E. doch recht bedrohlichen) Geräusche. Sie lief auch besser an der Leine, nachdem sie sich gestern doch recht häufig versucht hat, sich der Einschränkung zu entziehen.

 

Unsere Kinder, vor allem unser Tochter kommt sehr gut mit Ally klar. Sie kann allein mit ihr spazieren gehen und übernimmt die Verantwortung für das Tier sehr gut. Nichts desto trotz lassen wir sie damit nicht allein. In der nächsten Woche werde ich mit ihr das allein bleiben üben. Nach heutigen Versuchen (Ally im Flur und ich im Arbeitszimmer für sie nicht sichtbar), wird das sicher sehr gut klappen. Wenn sich nichts tut, legt sie sich ruhig hin und harrt der Dinge, die passieren werden. Ich denke, dass wir diese für uns bisher größte Hürde sehr gut überwinden werden. Sie wird es gut lernen, die Vormittage zu "überstehen". Nachmittags findet sie zukünftig auf jeden Fall jede Menge Ansprache.

 

Morgen werden wir nun mit ihr zum ersten Mal den Welpenkurs besuchen und sind sehr gespannt, wie sie auf die anderen Hunde reagiert.

Das Fotografieren ist immer noch recht schwierig, da sie auf alle Zuwendung reagiert und deshalb meist zu dem Handy, was sie fotografiert hingelaufen kommt. In den nächsten Tagen werden uns sicher noch mehr gelingen.

 

Im Moment stellen sich uns keine Fragen. Es funktioniert sehr gut und Ally ist ein aufmerksames kleines Mädchen mit dem richtigen Temprament für uns. Auch scheint

sie sehr gelehrig zu sein.

 

Wir möchten uns noch einmal für die hervorragende Organisation und Betreuung bedanken.

 

Liebe Grüße, die H's und Ally

 

14.12.17 - Nigra hat uns neue Fotos für Ihre Familie geschickt. sie ist etwas gewachsen

und wuselt fröhlich durch das Gehege ;-)

13.11.2017 - Nigra ist eine Tochter von Nena. Sie sieht ganz anders als ihr Bruder Nandu aus, dafür ist sie ihrer Schwester Nera sehr ähnlich. Nigra hat eine längere Rute und über der Nase ein bisschen weiß im Fell. Weil sie etwas aufgepäppelt werden musste und deshalb im Haus von Wanda war, wurde sie erst später ins Gehege zu ihren Geschwistern gesetzt:

Die Wiedersehensfreude in der Familie war groß! Nigra hat keinerlei Berührungsängste mit Menschen und lässt sich gerne streicheln und hochnehmen und knuddeln. Wie ihre Schwester Nera kommt sie sofort freundlich wedelnd an, um Besucher zu begrüßen. Sie spielt fröhlich mit
ihren Geschwistern, ist nett mit den Katzen und einfach ein fröhlicher, kleiner Wuschel.

Die kleine Hundefamilie wurde Ende Oktober bei Wanda ausgesetzt und hat sich ganz super

eingelebt und entwickelt. Wer Nigra ein liebes Zuhause geben möchte, schreibt uns eine

Email mit Fragebogen an: info@tierfreunde-lesbos.de