Unsere Tiere danken Ihnen für eine Spende!

Unser Engagement auf Lesbos findet bei der Bevölkerung Interesse und es werden uns auch Fundtiere und Welpen gebracht. So haben wir in diesem Sommer wieder viel mehrTiere als in den früheren Jahren zu versorgen. Das Welpengehege bekommt ein Dach und wir brauchen mehr Futterstellen. Viele freilebende Tiere, die regelmäßig gefüttert werden, müssen kastriert, geimpft und medizinisch versorgt werden.

 

Daher freuen wir uns über jede Spende zur Unterstützung unserer Projekte. Vielen Dank!

 

Spendenkonto

 

Julia ist ein kleiner Wirbelwind  -  jetzt Pina ;-))

Julia - Hündin - geb. 21.05.18 -  34 cm gross - Gewicht 6,4 kg         Stand: 2.9.18

6.10.18 - Wir freuen uns über ein erstes Foto von Julia, die jetzt Pina heißt. Sie fühlt sich

offensichtlich sehr wohl in ihrem lieben Zuhause und hat sich schnell eingewöhnt.

Ihr Frauchen schreibt:

Guten Morgen, Frau Heimann-Schmitz,

mit Pina läuft es gut. Sie ist bisher sehr lieb und ruhig.
Sie geht nicht gerne raus auf die Straße und hatte am Anfang Schwierigkeiten, sich dort zu lösen. Jetzt haben wir ihren Baum gefunden, an dem das klappt.
Sie schläft noch sehr viel und beginnt zu knabbern.
Am Mittwoch hat sie bereits noch einen ihrer Milchzähne verloren.
Auf Menschen geht sie vorsichtig aber zuversichtlich und neugierig zu.
Vor anderen Hunden, auch wenn diese langsam und freundlich zukommen, hat sie Angst.

Sie versteckt sich hinter mir und schwankt dann zwischen fiepen und knurren.  Am Mittwoch haben wir die Hündin meiner Freundin besucht, die sehr gut sozialisiert ist. Meine Freundin hat mit ihrer Hündin Apportiertraining im Garten gemacht, sodass sich der Hund gar nicht für Pina interessiert hat und sie sich erst einmal in aller Ruhe umschauen konnte.  Das weckte Pinas Neugier, so dass sie schließlich von sich aus auf Maggie zuging. Am Ende lag sie in deren Körbchen ...

Bei der Wiederbegegnung am Donnerstag lief es dann von Anfang schon viel besser. Aber insgesamt gewinnt man nicht den Eindruck, dass sie bisher gut mit anderen Hunden sozialisiert ist, andere Hunde überhaupt kennt, deren Körpersprache gut deuten kann und gute Erfahrungen mit anderen Hunden gemacht hat. Das wird sicher ein Arbeitsfeld in der nächsten Zeit sein.

Ihre Bürozeiten und auch das Alleinebleiben im Büro meistert sie vorbildlich. Sie ist ruhig und bei meiner Rückkehr treffe ich meist einen schlafenden oder dösenden Hund an, was ich so deute, dass sie keinen Stress hat, wenn sie alleine bleiben muss. Wie das zu Hause ist, müssen wir gleich mal erproben, denn ich muss einkaufen gehen, wobei sie kurze Zeiten hier schon alleine geblieben ist.

Ich freue mich sehr über Pina und ich glaube, sie fühlt sich auch ganz wohl bei mir.

Viele Grüße, I.K.

2.10.18 - Julia hat ein liebes Zuhause gefunden und durfte schon zu ihrer Familie reisen.

Wir freuen uns sehr und wünschen immer viel Glück und Freude miteinander ;-))

1.9.18 - Julia und ihr Bruder Julius wurden in der Nähe von Plomari gefunden. Die beiden

Welpen waren voll mit Zecken und Julius hatte zusätzlich noch die Räude. Ihre Finderin

brachte die zwei gleich zum Tierarzt und danach zu unserem Team nach Petra.

Beide waren anfänglich sehr scheu, das hat sich aber schnell gelegt und insbesondere

Julia hat sich zu einem richtigen Wirbelwind entwickelt. Dank weiterer medizinischer

Behandlung ist auch die Räude bei Julius super abgeheilt und nicht mehr ansteckend.

Beide haben auch schon ihre erste Impfung und hoffen, bald ein liebes Zuhause zu finden.

Über Post mit Fragebogen von interessierten Menschen freut sich die liebenswerte Julia

an info@tierfreunde-lesbos.de