Unsere Tiere danken Ihnen für eine Spende!

Unser Engagement auf Lesbos findet bei der Bevölkerung Interesse und es werden uns auch Fundtiere und Welpen gebracht. So haben wir in diesem Sommer wieder viel mehrTiere als in den früheren Jahren zu versorgen. Das Welpengehege bekommt ein Dach und wir brauchen mehr Futterstellen. Viele freilebende Tiere, die regelmäßig gefüttert werden, müssen kastriert, geimpft und medizinisch versorgt werden.

 

Daher freuen wir uns über jede Spende zur Unterstützung unserer Projekte. Vielen Dank!

 

Spendenkonto

Link zur direkten Spende an

unser Vereinskonto. Danke!

 

Tierfreunde Lesbos e.V.

Hier können Sie gutes Futter und Zubehör für Ihr Tier bestellen! Gleichzeitig spenden Sie für unsereTiere auf Lesbos, da der

Tierschutz-Shop 10 % aus dem

Rechnungsbetrag für Ihren Ein-

kauf an uns weiterleitet. Danke

im Namen unserer zahlreichen

Hunde und Katzen ;-))

Tony - neugierig und offen

Tony - Rüde - geb. 19.09.16  - 36 cm groß  - 5 kg                                     Stand: 05.03.2017

15.05.17 - Nun hat es noch ganz schnell geklappt mit einem anderen liebevollen Zuhause

für immer und Tony ist schon zu seiner Familie gereist. Wir freuen uns sehr;-))

8.3.2017 - Der kleine Tony sucht wieder.... seiner Familie dauerte es zu lange, bis er zu

ihnen reisen dürfte und so haben sie seine Adoption wieder abgesagt. Aber manchmal

ist es auch besser, denn sein Platz in einer lieben Familie soll ja für das ganze Leben

sein und nicht von ein paar Wochen und Impfvorschriften abhängen. Wir sind sicher,

der süsse kleine Schatz findet ganz schnell sein Zuhause für immer und freuen uns

über Post für Tony an: info@tierfreunde-lesbos.de

5.2.2017 - Eine Frau aus dem Dorf fand den Kleinen in der Nacht und brachte ihn zu uns.

Er verstand sich von Anfang an sehr gut mit den anderen Hunden und Katzen und ging sehr neugierig und offen auf sie zu. 

Kaum online musste er nicht lange auf sein Zuhause warten und freut sich schon sehr

auf seine neue Familie und auf die kommenden Abenteuer :-) 

Sobald er sein Impfprogramm durchlaufen hat, darf er zu seiner Familie reisen.