Unsere Tiere danken Ihnen für eine Spende!

Unser Engagement auf Lesbos findet bei der Bevölkerung Interesse und es werden uns auch Fundtiere und Welpen gebracht. So haben wir in diesem Sommer wieder viel mehrTiere als in den früheren Jahren zu versorgen. Das Welpengehege bekommt ein Dach und wir brauchen mehr Futterstellen. Viele freilebende Tiere, die regelmäßig gefüttert werden, müssen kastriert, geimpft und medizinisch versorgt werden.

 

Daher freuen wir uns über jede Spende zur Unterstützung unserer Projekte. Vielen Dank!

 

Spendenkonto

Link zur direkten Spende an

unser Vereinskonto. Danke!

 

Tierfreunde Lesbos e.V.

Hier können Sie gutes Futter und Zubehör für Ihr Tier bestellen! Gleichzeitig spenden Sie für unsereTiere auf Lesbos, da der

Tierschutz-Shop 10 % aus dem

Rechnungsbetrag für Ihren Ein-

kauf an uns weiterleitet. Danke

im Namen unserer zahlreichen

Hunde und Katzen ;-))

Nikita lief alleine auf der Strasse herum...    

Nikita - geboren am 16.03.2015 - 35 cm gross - 4 kg schwer - Stand 28.8.2015

6.10.2016 - Wir freuen uns über Post mit wunderschönen Fotos von Nikita ;-))

Sie ist eine sehr aktive und intelligente Hündin und macht ihrer Familie viel Freude.

Zusammen mit ihrem Frauchen hat sie im September beim 1. Rally Obecience

Turnier mit 93 von 100 Punkten die rote Schleife gewonnen und durfte in die

nächst höhere Klasse aufsteigen.

Auch bei der Begleithundeprüfung brillierte Nikita mit den Noten Vorzüglich und

Sehr gut. Ihr Frauchen ist begeistert und schreibt; "Toller kleiner genialer Hund !!!!!"Demnächst werden sie ausprobieren, ob Nikita Freude am Agility hat.

Wir wünschen dem Dream-Team immer viel Spaß miteinander ;-))

22.03.2016 - Nikita hat uns aus dem Winterurlaub geschrieben und eine schöne Foto-

Collage geschickt ;-))

 

                                         Hallo ihr Lieben
Schöne sonnige erholsame und schneeige Grüße aus dem wunderschönen Lammertal im Lämmerhof in Österreich.
Unser 1. wunderschöner Urlaub mit Nikita little dream.
Anfangs war Nikita etwas vorsichtig was den tieferen Schnee angeht ,aber kurz drauf liebte sie es im tiefen Schnee rumzutoben , zu buddeln und sich herrlich  im Schnee zu wälzen oder den geworfenen Schneebällen
hinterher zu jagen. Es macht uns Spaß und glücklich  ihre Lebensfreude miterleben zu dürfen.
Sie ist happy und liebt es im Schnee zu laufen und die Sonne zu genießen , obwohl sie auch gerne im Schatten ist, da es ihr in der  Sonne oft zu warm ist. Frage : Was würde sie in Griechenland machen ??????? Zwinkerndes SmileySonne
 
Hier im Urlaub haben wir Nikitas ersten Geburtstag gefeiert. Es war echt toll. Von den Gastwirten hat sie einen dicken Knochen bekommen und eine Eintragung in der Morgenpost so dass alle Gäste Nikita gratuliert haben.
Für uns Zweibeiner gab es ausversehen einen leckeren Marmorkuchen mit Geburtstagskerze, da die Köchin nicht wusste, dass Nikita ein Hund ist. Egal, der Kuchen war super lecker und Nikita hat mit großem Vergnügen den Knochen geknabbert.
 
Im Januar hatten wir eine “Familienzusammenführung “ mit  M ,U und ihrem Hund Hippy.  M und U haben Nikita auf Lesbos gefunden und zu Wanda gebracht.
Wir haben einen sehr schönen Tag miteinander verbracht und hatten uns  viel zu erzählen. Hippy war glaube ich doch froh als sie endlich wieder ihre Ruhe hatte, denn Nikita war außer Rand und Band
Kurz vorher wurde Nikita läufig und war  bei Hippy nur am aufreiten und um sie herum am springen und toben.
Toll, dass wir die drei kennenlernen durften. Ohne ihr herzliches eingreifen auf Lesbos hätten wir unseren Schatz nicht bei uns.
Eigentlich wollten wir uns im April wieder treffen, müssen es aber leider auf Mai verschieben, da Nikita Mitte April kastriert wird, und erst mal alles gut verheilen muss.
Gleichzeitig bekommt sie einen Milchzahn gezogen der nicht weichen will, ein Bluttest wird gemacht und evtl ein Hautgeschabsel genommen, da sie Probleme mit Demodexmilben zum wiederholten mal hatte.
Armer Schatz. Ich hoffe, dass sie alles gut übersteht
 
Nikita ist ein “Kopfhund” was das Training angeht. Sie scheint richtig mitzudenken was sie sieht und machen soll.
Wir waren jetzt das 2. mal beim Rally Obedience Trainig. Den 1. Parcour, siehe kleines Video, hat sie toll gemeistert. Es werden bei diesem Training an verschiedenenen Stellen Schilder aufgestellt worauf die Aufgaben stehen die wir ausführen sollen. Da es auch recht schwere Aufgaben gibt, muss mein Gehirnkasten ganz schön rattern. Nikita scheint das alles problemlos zu schaffen. Sie hat Spaß daran und ist sehr aufmerksam.
 
In der Rockergruppe wird sie von den Trainern nur noch” Streber” und “die kann doch sowieso alle “ genannt. Find ich nicht schön, da es ja das Ziel ist dass die Hunde hören und auch Spaß daran haben sollen. Egal...
Ab dem Sommer werde ich mal nach Agilitiy schauen, da Nikita sehr schnell und wendig ist. Wenn sie Spaß daran hat werden wir das trainieren.
Es macht sehr viel Spaß mit ihr.
 
Nun neigt sich unser Urlaub leider schon dem Ende und Nikita würde bestimmt viele LKW Ladungen voll Schnee mitnehmen.
Leider geht so ein wunderschöner Urlaub viel zu schnell zu Ende.
 
Aber : NACH DEM URLAUB IST VOR DEM URLAUB !!!!!
 
Für den nächsten Urlaub müssen wir Nikita noch “gartenfest “ machen. Soll heißen. In der Wohnung alleine bleiben ist kein Problem aber ....im Garten.....
Das mag sie nicht. Eigentlich warten wir darauf dass der Tierschutzverein uns wegen Tierquälerei festnimmt Zwinkerndes Smiley Nikita ist die paar Minuten die ich sie mal alleine zum üben im Garten lasse ganz furchtbar am janken und jaulen.
Es gibt zu diesem Zeitpunkt ganz bestimmt auf dieser Welt keinen Hund  dem es in diesem Moment schlechter geht als ihr . So hört es sich jedenfalls an.
Da wir wieder nach Lesbos fahren, wird sie in der Zeit bei meinen Eltern bleiben, die bei uns im Haus wohnen und bis dahin muss sie alleine bleiben können ohne die ganze Nachbarschaft zusammenzujaulen.
Wir freuen uns schon sehr auf Lesbos, aber der Gedanke dass wir ohne Nikita fahren macht uns schon sehr traurig.
 
Wir hoffen, es geht euch allen gut und hattet ein wenig Freude an der mail ,den Fotos und Videos.
 
Nikita ist ein absoluter Schatz und wir lieben sie überalles. Herz
 
Euch allen alles Liebe und eine schöne gesunde Zeit .
 
Habt schöne Osterfeiertage und lasst es euch gut gehen.
 
Liebe Grüße von B, M, D, A und Nikita little dream Hund

Wir freuen uns über Weihnachtspost von Nikita und ihrer Familie ;-))

22.10.2015 - Von Nikitas Familie haben wir ganz wundervolle Fotos und einen liebevollen

Bericht bekommen. Wir freuen uns sehr für Nikita, dass es ihr so gut geht ;-))

 

Hallo ihr Lieben!

Ich hoffe, es geht euch allen gut !!!Neuste Neuigkeit von dem Schatz Nikita little dream.HundHerz die zur Zeit auf meinem Schoß sitzt und genau zusieht was ich schreibe. haha
 
Unsere Kleine Ist nun 4 Wochen bei uns und wir können uns ein Leben ohne Nikita nicht mehr vorstellen.Sie ist ein suuuuper tolles Hündchen. So lieb, lebenslustig, und lernwillig.
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, denn jeder Tag ist ein tolles Abenteuer für uns  und für Nikita.Wir sind jeden Tag 3 – 4 Std unterwegs, sind viel im Garten und kommen uns so immer näher. Nicole, ich habe deinen Rat in die Tat umgesetzt und nun unseren Garten als Hundetoilette freigegeben. Es funktioniert !!! Daumen hoch
 
Den Tunnel im Garten findet sie genial. Immer wieder rennt sie durch od springt auch mal drauf, was nicht so gut ist, da es logischerweise in sich zusammen geht. Aber, dass stört sie nicht.
Das anfängliche “aussitzen” wenn etwas unbekannt und angsteinflößend ist, ist auch so gut wie vorbei.Nachts ist sie ruhig und wartet bis wir morgens in die Küche kommen. Tagsüber bleibt sie schon gut 2 Std alleine, allerdings gibt´s vorher einen langen Spaziergang.
 
Ich habe eine Trainerin um Rat gefragt, da Nikita alle Hunde heftig angeknurrt hat. Sobald ein Hund in Sicht kam setzte sich Nikita hin und knurrte was ihr Kehlchen hergab.,  wenn wir ein Stück mit dem anderen Hunde gegangen sind , war alles gut und selbst im selben Mauseloch schnuppern war kein Problem.
Ich bin davon ausgegangen, dass sie nur aus Unsicherheit knurrt und auch sträubten sich sämtliche Nacken und Rückenhaare bei ihr ,aber ich wollte sicher gehen und bin mit der Trainerin Linda und ihren Hunden 2 Std spazieren gewesen. Hui war das ein geknurre.... , aber Lindas Hunde beeindruckte das üüüberhaupt nicht. (Siehe Foto Nikita und 2 schwarze Schottische Terrier.)
 
Linda war meiner Meinung und gab mir den Rat – der sich als sehr gut rausstellte - dass ich positiv belohnen soll.Soll heißen - sobald wir einen Hund sehen und Nikita ruhig ist ...clicken und Leckerchen und das anfangs bei jeden Schritt bis wir an dem Hund vorbei sind.
Heute mache ich nur noch höchstens 3 clicks. – sehen , näher kommen und wenn wir vorbei sind. Sie hat es schnell begriffen uns sieht mich ganz oft von alleine an wenn ein Hund kommt.
Nikita fordert mittlerweile viele Hunde zum spielen auf und dann gehts los.
Linda gab mir den Rat von Anfang an immer eine kurze Zeit ohne Leine zu üben. Mmmhh mir war schon etwas mulmig, da ich Nikita erst 1 Woche hatte. Aber Linda sagte, so wie Nikita  schon auf mich fixiert ist wird es kein Problem werden. Es klappte sehr gut. Ich war total begeistert. Wenn ich mich versteckt habe, hat sie mich sofort gesucht und gefunden. Ui, das war eine Freude.
Wenn wir nun spazieren gehen läuft Nikita meistens  auf Feldern ohne Leine , aber immer werden zwischendurch Übungen eingebaut und sehr oft wird sie abgerufen. Mit Erfolg.
Was ich total genial finde ,selbst wenn Nikita 15 – 20 Meter weit vor ist und ich STOP  und BLEIB rufe, gehe ich auf sie zu, das Bleib - Handzeichen   gut zu sehen .
bleibt sie stehen bis ich bei ihr bin.  ( Auf einem kleinen Video auf der Dropbox zu sehen )
Ansonsten läuft sie normalerweise nicht weit vor und vergewissert sich immer, dass wir kommen. Gehen wir extra in eine andere Richtung kommt sie sofort hinter uns her.
 
Letzte Woche waren wir das 1. mal in der Hundeschule.
Eigentlich wollte ich es mir nur mal ansehen, aber meine Freundin Christel – sie hat auch seit ein paar Monaten eine Griechin und geht in die Hundeschule,
( Foto mit Christel, Nikita und Ella fast wie eine dunkle Schäferhundmischung ) meinte ich soll Nikita doch mitnehmen.
Hmm, sie war erst 3 Wochen bei uns, mit dem knurren war es schon erheblich besser... also nahm ich sie mit.
 
Die Trainerin Sabine meinte, dass Nikita für diese Gruppe zu jung sei. Sie müsste mind 1 Jahr alt sein , ruhiger, aufmerksam und nicht so spielerisch.
Aber da wir nun da sind, könnten wir 1 x mitmachen..............
Tja, das Ende vom Lied war, dass alle total begeistert waren und Nikita absolut vorbildlich war. Sabine meinte, dass ich Nikita wohl schon 3 Monate aber nicht erst 3 Wochen hätte.
Sie konnte es nicht glauben, denn die Übungen wie Sitz Platz Bleib Begegnung ...waren kein Problem.( Natürlich haben wir 2 zwischendurch geschmust und rumgealbert.)
Selbst als Nikita Sitz und Bleib  machen musste und ich um die andere Teilnehmerin mit Hund in ca 7 Meter Abstand rumging, war sie sehr aufmerksam, achtete sehr genau auf mein Handzeichen und blieb sitzen !!! So wie es sich gehört. Auch Platz Bleib und abrufen klappte super.
Ich war so happy . Nikita hat nicht einmal einen der 14 Hunde angeknurrt .
Nun, so dürfen wir nächste Woche wiederkommen sozusagen eine Klasse überspringen. Toll.
 
Da ich aber auch möchte, dass Nikita mit Gleichaltrigen zusammen ist, nahm ich heute Kontakt zu einem Hundeverein der auch Welpen Junghund Training anbietet., auf.
Da kann Nikita u.a prima mit gleichaltrigen spielen. Freitag gehen wir da mal hin.
Mit Shorty war ich dort auch, aber das ist schon  mind.10 Jahre her, und bis auf eine Trainerin ist kein/e Bekannte/r mehr da. In dem Verein war ich einige Jahre mit Shorty bevor wir  Agility, Flyball und Dog dancing gemacht haben. Jetzt wird hier auch Agility angeboten, was ich später auf jeden Fall mit Nikita machen möchte.
Sie ist so schnell und so wendig, einfach Klasse für diesen Sport. Aber dafür muss sie ja erst einmal ausgewachsen sein. Mit kleinen Hindernissen , so 10 cm hoch, liegenden Stangen, Pylonen, Tunnel und Slalom , können wir im Garten üben.
 
Wasser findet Nikita super interessant, aber mehr als mit Pfötchen reingehen ist noch nicht, da sie am Silbersee am Rand wo es plötzlich sehr tief wurde ,einmal rein geplumst ist.
Am Silbersee  ( siehe alle  sandigen und wässrigen Fotos und ein od zwei Videos) ,in Haltern , ca 30 Min von uns, habe ich dann Schwimmspielzeug mitgenommen es an ein Band gebunden und hinter mir her gezogen. Nikita ging vorsichtig rein und apportierte das Spielzeug.
Ich glaube, sie war dort das glücklichste Hundekind das man sich denken kann...so ein riiiieesen Sandkasten... buddeln was das Zeug hält, rennen, planschen..
Es hat uns so viel Spaß gemacht ihr zuzusehen , dass wir am Sonntag wieder hingefahren sind. Dort hat sie dann den kleinen Joschi getroffen und die zwei haben so herrlich rumgetobt.
 

Das sie auf Kommando kriecht ist uns heute zu Gute gekommen. Wir standen bei unserem Spaziergang plötzlich vor einem hohen Tor und kein Weg ging drum herum

Mein Mann D.und ich  sind drüber geklettert und Nikita ist auf meine Anweisung drunter her gekrochen. Ach, ich liebe meinen Hund. Herz
 
Nikita erobert alle Herzen im Sturm. Ich hätte sie schon zig mal verkaufen können , jeder will sich um sie kümmern wenn ich keinen anderen dafür hätte,
ich solle sie doch decken lassen. usw usw.
All ihre Welpen wären jetzt schon vergeben.
Aber, dass mache ich nicht. Es gibt genug andere Hunde die ein zu Hause brauchen.
Ich rühre kräftig für euch die Werbetrommel, aber anscheinend möchten die Leute die Hunde erst sehen, so wie jetzt bei Nikita.
 
Auf einem Foto sind die Köpfe von Nikita und Enya- einer weißen Hündin, etwas Schäferhund ähnlich. Enya ist auch seit 1,5 Jahren aus Griechenland zu meiner Freundin gekommen.
 
Nikita ist schon gewachsen und hat auch schon zugenommen. Ab nächste Woche fütter ich nur noch BARF. Die Umstellung ist fast abgeschlossen und Nikita verträgt es sehr gut.
Sie hat noch 2 Milchzähnchen die nicht ausfallen wollen. 1 Zähnchen von ihr habe ich sogar gefunden .Nächste Woche lasse ich vorsorglich  eine Kotprobe von ihr untersuchen, um zu sehen ob sie Würmer hat.
 
Morgens ist es schon richtig kalt. 1 – 4 Grad. Da müssen wir 2 Friesemöppel uns warmlaufen. Ich habe  ein Streifenhörnchenstofftier an ein Seil gebunden und kann es so prima hinter mir her ziehen. Nikita kann es dann “kontrolliert” jagen und ist happy.
Ich hoffe, dass sie später keinen ausgeprägten Jagdinstinkt besitzt. Bei Shorty unserer Parson Jack Russell Terrier Hündin hatte ich ihn gut im Griff bekommen.
Wenn sie ein Kaninchen sah, und ich BLEIB sagte, ist sie , wenn auch unter Vollspannung “ sitzen geblieben.Noch können wir Nikita unser Mäuschen und den Hamster zeigen. kein Problem.
An einem Abend hatte ich sogar Nikita und Snow, unser Rennmäuschen zusammen mit auf dem Sofa. Ich denke, dass sich dahingehend in der Pubertät noch einiges ändern kann. 
Hoffe,  wenn es bei Nikita der Fall ist ,dass ich es  gut bei ihr hinkriege. Denn ein Leben an der Leine ist nicht so toll.
 
Mal abwarten was unser baldiges pubertierendes Mädchen dann so für Seiten an sich zeigt.
 
So ihr Lieben. das war eine lange mail, aber ich möchte euch an unserer Freude teilhaben lassen.
Schaut euch in Ruhe die Fotos und die Videos auf dem Link an. Viel Spaß.Alles darf weiter genutzt werden falls ihr möchtet.
 
Ich gehe jetzt zu meinem Mann und Nikita aufs Sofa ne Runde kuscheln. Zwinkerndes Smiley
 
Euch alles Liebe und ganz herzliche Grüße von der K...bande
 
Bitte ganz liebe Grüße an Wanda und alle die wir auf Lesbos kennen.

14.09.2015 - Nikita ist letzte Woche mit einer lieben Flugpatin zu Ihrer Familie geflogen und

wurde schon sehnlichst erwartet. Wie man sieht, hat sie sich auch gleich Zuhause gefühlt ;-))

23.07.2015 - Neue Fotos von Nikita, sie hat sich schon eingewöhnt im Gehege und ist

glücklich, in Sicherheit zu sein und mit den anderen Welpen spielen und kuscheln zu

können. Natürlich wäre ein eigenes Körbchen noch viel schöner!!! Daher freut sich die

kleine Maus auf Post für sie an info@tierfreunde-lesbos.de

7.7.2015 - Das ist Nikita, sie wurde von einem deutschen Paar auf der Strasse zwischen Antissa

und Vatoussa gefunden. Weit und breit kein Haus, keine Taverne, keine Menschen, kein Wasser...

Die Touristen haben sie dann ins Auto gepackt und zu Wanda gebracht. Nun ist sie im Gehege

bei den grösseren Welpen in Sicherheit. Sie ist sehr lieb, freundlich, verspielt und versteht

sich prima mit den anderen Hunden im Gehege. Wir schätzen sie auf etwa 3,5 Monate und

freuen uns, wenn sie bald ein liebevolles Zuhause findet. Bitte schreiben Sie uns an:

info@tierfreunde-lesbos.de und die liebenswerte Nikita könnte schon bald mit Ihnen

Gassi gehen ;-))