Unsere Tiere danken Ihnen für eine Spende!

Unser Engagement auf Lesbos findet bei der Bevölkerung Interesse und es werden uns auch Fundtiere und Welpen gebracht. So haben wir in diesem Sommer wieder viel mehrTiere als in den früheren Jahren zu versorgen. Das Welpengehege bekommt ein Dach und wir brauchen mehr Futterstellen. Viele freilebende Tiere, die regelmäßig gefüttert werden, müssen kastriert, geimpft und medizinisch versorgt werden.

 

Daher freuen wir uns über jede Spende zur Unterstützung unserer Projekte. Vielen Dank!

 

Spendenkonto

Link zur direkten Spende an

unser Vereinskonto. Danke!

 

Tierfreunde Lesbos e.V.

Hier können Sie gutes Futter und Zubehör für Ihr Tier bestellen! Gleichzeitig spenden Sie für unsereTiere auf Lesbos, da der

Tierschutz-Shop 10 % aus dem

Rechnungsbetrag für Ihren Ein-

kauf an uns weiterleitet. Danke

im Namen unserer zahlreichen

Hunde und Katzen ;-))

Flecki - jetzt Jacky - hat ein wundervolles Zuhause gefunden ;-))

25.11.2015 - Leider hat Jacky nach nicht mal einem Jahr sein Zuhause wieder verloren.

Obwohl es so prima geklappt hat, musste er gehen, weil seine Besitzerin einen neuen

Lebensgefährten gefunden hat und Jacky leider nicht von ihm akzeptiert wurde. Wir haben

ihn daher wieder zurück geholt und er hat jetzt sein Zuhause für immer im Rudel unseres

Team-Mitglieds Monika Heimann-Schmitz gefunden. Der arme Schatz ist ja kein Wander-

pokal, sondern hat eine liebevolle Familie verdient. Er hat sich sofort wieder integriert und

fühlt sich wohl in seinem Rudel mit 5 Lesbos-Hunden und 4 Katzen. Dieses Mal für immer!

19.12.2014 - Jacky ist diese Woche in sein neues Zuhause umgezogen. Wir freuen uns sehr,

daß Wirbelwind Jacky einen zweiten Terrier als neuen Freund und sein Frauchen schon viel Erfahrung mit dieser Rasse hat. Wir haben auch schon einen Brief von Jacky bekommen:


Hallo liebes Ex-Frauchen,

Mir geht es hier super prima. Habe gespielt, gefressen, mein Häufchen gemacht, und alles was mir Spass macht. Mein neues Frauchen ist streng aber total lieb. Hören tue ich super gut, sonst schimpft mein Frauchen. Mache dir keine Sorgen. Anton und ich machen das schon.

Also bis bald, Jacky

20.10.2014 - Neues von Jacky, der immer noch auf sein Körbchen für immer wartet...

Terrier-Mix JACKY sucht baldmöglichst ein neues Zuhause bei hundeerfahrenen Menschen, die ihn liebevoll und konsequent am Leben teilnehmen lassen. Der im Mai 2013 geborene kleine Kerl hat schon viel mitmachen müssen und wurde bei den Vorbesitzern extrem vernachlässigt. In seiner Pflegestelle ist er nach 3 Monaten nun sehr gut erzogen, abrufbar und verträglich mit Hunden, Katzen, Joggern und Radfahrern. Er fährt gern Auto und strotzt vor Energie und möchte auf keinen Fall ganztags allein gelassen werden.

Seine neuen Besitzer sollten ausgeglichen sein, ihn zum Joggen, Wandern oder Radfahren mitnehmen und ihn täglich auslasten. Jacky ist auch ein toller Zweithund, aktuell lebt er mit 5 anderen Hunden im Rudel und paßt sich perfekt an.

Eine Familie mit Kindern ab 14 Jahren oder rüstige Pensionäre, die gern mit ihm rausgehen, wären ideal. Interessenten melden sich bitte bei mhs@tierfreunde-lesbos.com oder telefonisch unter 02129/565 12 22 bei Tierfreunde Lesbos e.V. Haan.

 

4.9.2014 - Jacky hat sich wunderbar entwickelt. Hier ein Bericht und Fotos von der Pflegestelle:

Nachdem der Terrier-Mischling (Jack Russel/Foxterrier) Jacky bei der Rücknahme von seinen zweiten Vorbesitzern, die ihn leider nicht erziehen konnten, ununterbrochen gebellt hat, fügte er sich schnell und unkompliziert in unser Rudel (2 Rüden/3 Hündinnen) ein. Er zog anfangs unbändig an der Leine und bellte bei  jedem Gassigang lauthals die gesamte Nachbarschaft zusammen – aus purer Freude am Rausgehen!  Fast 6 Monate war dieser Jungspund nicht von der Leine gekommen, soviel aufgestaute Energie kann man sich gar nicht vorstellen! Es ist eine Schande, dass er seine ersten 15 Monate in 2 Familien so vernachlässigt wurde. Nur in der zwischendurch belegten Pflegestelle konnte er sich zu einem fröhlichen Hund entwickeln,  so dass er keinen bleibenden Schaden genommen hat.

Schon am 2. Tag konnte ich ihn ableinen, da er beim Rudel blieb und teils besser zurückkam als unsere Junghündinnen. Er rannte wie ein Torpedo durch die Wiesen und freute sich seiner neu gefundenen Freiheit. Inzwischen ist er recht ausgeglichen, da er 3 mal pro Tag frei laufen sowie mehrmals täglich durch den Garten toben darf. Er bellt noch gelegentlich, kennt aber das Kommando AUS.

Er ist ein lustiger Geselle, der zwar konsequente Ansagen braucht, aber dann auch gerne folgt. Unterwegs ist er  freundlich zu allen Hunden, nur bei sehr ängstlichen Hunden spielt er schon mal den Obermacker, lässt sich aber sofort korrigieren. Er geht schon bei  Fuss und fährt problemlos im Auto mit. Nachts schläft er locker 12 Stunden durch und ist absolut stubenrein. Unsere 4 Katzen hat er ins Herz geschlossen, nur bei Kleinkindern nehmen wir ihn zurück, da er die anscheinend nicht gern mag, vielleicht hat er ja schlechte Erfahrungen gemacht?

Er bleibt mit den anderen Hunden auch ohne zu jammern allein, ob er es ganz ohne Kumpels allein aushält, muss noch getestet werden.

Optimal wäre es, wenn er als agiler Zweithund zu einem ruhigeren erwachsenen Kumpel käme und noch weiter ausgebildet würde (Agility, Trick Dog, Mantrailing). Auch ausgiebige Spaziergänge und kleinere Fahrradtouren wären toll für ihn. Hauptsache Bewegung, Anregung  und viel Zuwendung!

Unsere Herzen hat er im Sturm erobert und wir geben ihn ungern ab, aber 6 Hunde sind doch etwas viel!

Post für Jacky bitte an mhs@tierfreunde-lesbos.com

18.07.2014 - Da wir Flecki nach seinen bisherigen Erfahrungen nicht in eine Tierpension geben wollten, hat er einen Pflegeplatz im Rudel eines Teammitglieds bekommen. Die ersten Tage war der Hundejunge ziemlich verstört, ängstlich und aufgeregt. Durch das Zusammensein mit den anderen Hunden und den Katzen hat er sich schnell eingewöhnt und beruhigt. Er orientiert sich an den anderen Hunden und lernt schnell. So langsam fasst er auch Vertrauen, aber es wird noch etwas Arbeit und Lernen erfordern, bis aus Flecki einruhiger, gelassener Hund wird. Aber er ist ja noch jung, interessiert am Leben und genießt es, dass er Aufmerksamkeit und Beschäftigung bekommt.

 

Für Flecki, der jetzt Jacky heißt, suchen wir ein hundeerfahrenes Zuhause, wo seine Menschen dafür Verständnis haben, dass dieser kleine Kerl in seinem ersten Lebensjahr schon zweimal sehr traumatisiert worden war und viele Dinge erst noch lernen muss und die ihm diese Zeit und Aufmerksamkeit schenken möchten. Dafür bekommen sie mit Sicherheit ganz viel Liebe von Jacky zurück. Wer sich für Jacky interessiert, kann ihn gerne in seinem Pflegerudel besuchen und kennen lernen. Wir freuen uns sehr über eine Email für diesen liebenswerten Hundejungen an: mhs@tierfreunde-lesbos.com

 

 

8.7.2014 - Unser kleiner Flecki ist wirklich ein armes Notfellchen. Dieser liebenswerte Hund sucht wieder, nachdem er glaubte, das Glück gefunden zu haben.

Obwohl Flecki bei seiner ersten Familie monatelang im Bad eingesperrt worden war und total verschreckt und verängstigt von dort abgegeben wurde, hatte er sich auf der Pflegestelle wunderbar entwickelt. Flecki hat Vertrauen gefasst, war aufgeweckt und neugierig und hat die Kinder der Pflegefamilie total geliebt. Dort hat er auch alles gelernt, was ihm in seiner ersten Familie niemand gezeigt hatte.

So waren wir überglücklich, als er zwei Monate später in eine eigene Familie umziehen konnte, die ihm ein Zuhause für immer geben wollten. Leider dauert "für immer" gerade mal 6 Monate und wir erhielten einen Anruf, Flecki müsse wieder weg, weil er zuviel bellen würde und man so einen Hund nicht gebrauchen könne. Anscheinend hatte er das gleiche Pech wie in seiner ersten Familie, dass niemand sich die Mühe gemacht hat, diesem jungen lieben Kerl zu zeigen, was ein Hund für sein Leben lernen muss.

Auf der Pflegestelle gab es in einer ganz kurzen Eingewöhnungszeit überhaupt keine Probleme mit Flecki, so dass wir glauben, dass er sich auf dem richtigen Platz schnell einleben und neugierig und dankbar für die Zuwendung alles lernen würde.

Da wir momentan keinen Platz mehr auf unseren Pflegestellen frei haben, würden wir uns freuen, für Flecki ganz schnell ein neues Zuhause - diesmal für immer!!! - zu finden. Über Post für Flecki freuen wir uns sehr an: info@tierfreunde-lesbos.de

 

 

19.1.2014 - Für Flecki fängt das neue Jahr gut an, er ist gestern in sein neues Zuhause umgezogen und wir wünschen ihm und seiner Familie viel Glück und Freude miteinander ;-))

22.11.2013 - Ein erster Bericht von der Pflegestelle und schöne Fotos von einem schon etwas entspannten Flecki, dem sein Glück noch nicht so ganz geheuer ist und der noch ein klein wenig skeptisch dreinschaut....

Die erste Nacht war nicht ganz so dolle, da Flecki sehr unruhig war und viel gebellt hat. Wirkt aber zum jetzigen Zeitpunkt schon viel entspannter. Die Pflegestelle beschreibt ihn so:  Flecki ist auf jeden Fall aufgeweckt und neugierig. Mit den Kindern (3 Mädels im Alter von 2 1/2, 5 und 12) kommt er super klar. Er kennt sehr wenig, ist oft ängstlich aber dennoch neugierig. Sitz macht er heute schon (ist sehr gelehrig) und Stubenreinheit kann bestätigt werden. Er liebt Frauen abgöttisch und muss immer in der Nähe sein. Alleine bleiben kann er noch nicht. Die Männer sucht er sich lieber selber aus. Ihnen gegenüber ist er sehr ängstlich und reserviert. Aber das Wichtigste... er ist total verschmust. Ich bin einfach nur froh, ihm zeigen zu können, wie ein Hundeleben eigentlich verlaufen sollte. Er war heute wohl das erste Mal im Wald. Sehr aufgeregt, aber aufgeschlossen.

20.11.2013 - Flecki ist unser neuestes Notfellchen. Der kleine Hundejunge ist gerade mal 6 Monate alt und lebte bis gestern in einer Familie. Wir wurden auf sein Schicksal aufmerksam gemacht, denn Flecki durfte sich die letzten 3 Monate dort nur im Badezimmer aufhalten. Der Grund dafür sei, dass eines der Kinder eine Allergie gegen Hundhaare habe, wurde unserem Teammitglied gesagt. Flecki ist total ängstlich, verschreckt und scheint noch nicht viel zu kennen außer dem Badezimmer. Die Familie hat sich für Fleckis Wohl entschieden und den lieben Kerl unserem Verein zur Vermittlung übergeben, da sie ihm kein hundegerechtes Zuhause bieten können. Flecki wurde von einer Pflegestelle aufgenommen und zeigte sich dort gestern abend noch sehr ängstlich, aber schon neugierig. Er ist noch ein Welpe und wird die schwere Zeit sicher bald vergessen haben, wenn er jetzt auf der Pflegestelle oder auch schon bald in einem liebevollen Zuhause alles lernen kann, was ihm bisher niemand beigebracht hat und was ein kleiner Hund für sein Leben wissen muss. Mit liebevoller Zuwendung wird Flecki ein fröhlicher, verspielter, glücklicher Hund werden ;-))

Wenn Sie Flecki ein schönes Zuhause für immer geben möchten, freuen wir uns über Ihre Mail an: info@tierfreunde-lesbos.de