Unsere Tiere danken Ihnen für eine Spende!

Unser Engagement auf Lesbos findet bei der Bevölkerung Interesse und es werden uns auch Fundtiere und Welpen gebracht. So haben wir in diesem Sommer wieder viel mehrTiere als in den früheren Jahren zu versorgen. Das Welpengehege bekommt ein Dach und wir brauchen mehr Futterstellen. Viele freilebende Tiere, die regelmäßig gefüttert werden, müssen kastriert, geimpft und medizinisch versorgt werden.

 

Daher freuen wir uns über jede Spende zur Unterstützung unserer Projekte. Vielen Dank!

 

Spendenkonto

 

Mit Paypal spenden:

Wichtiger Hinweis !

Da PayPal Gebühren von mehr als 2,5% von jeder Spende abzieht, ist dieser Button nur für allgemeine Spenden bis 200 € einge-richtet, für die ein einfacher Überweisungsnachweis ausreicht und keine Spenden- quittungen ausgestellt werden.

Spenden ab 200 €, für die Spendenquittungen gewünscht werden, sowie alle Überweisungen im Zuge einer Adoption erbitten wir ausschließlich auf unser Bankkonto !

Damit unterstützen Sie unsere transparente Buchhaltung und vermeiden unnötigen Aufwand sowie bei Adoptionen ggfs. anfallende Nachforderungen der Gebühren.

Stina - noch zurückhaltend, scheu, ruhig

Stina - Hündin - geb. 15.09.2020 - 30 cm groß - Gewicht: 5,7 kg                             Stand: 04.02.2021

26.10.2020 - Bei uns aufgenommen

 

Die beiden Schwestern Stina und Sue wurden in Molivos entdeckt. Ihre Rettung gestaltete sich etwas schwierig. Anwohner hörten, nahe dem Friedhof, Welpen winseln, konnten jedoch nichts finden. Trotzdem stellten sie Futter und Wasser an die Friedhofsmauer, wo sie vermuteten,dass das Winseln herkam. Erst am zweiten Tag konnte beobachtet werden, wo sich die kleinen Welpen versteckten. In der Mauer gab es ein Wasserrohr, in das sie sich verkrochen hatten. Mit viel Mühe und Geduld konnten die zwei Minis daraus befreit werden, denn sie waren so weit in das Rohr hinein gekrochen, dass sie stecken geblieben waren. Nach der Rettung brachte man die beiden zuerst zu Gabi, wo sie fachgerecht versorgt wurden. Von ihrer Rettungsaktion waren sie völlig überfordert und sehr scheu.

 

Der Kontakt mit den anderen Welpen half ihnen aber gut, den Schrecken schnell hinter sich zu lassen und sie haben sich innerhalb kürzester Zeit ins Rudel eingelebt.

 

Stina zeigt immer noch eine leichte Scheu und ist im Umgang mit Zweibeinern zurückhaltend. Sie wird wohl noch etwas Zeit benötigen, um vollends Vertrauen fassen zu können. Aber wir arbeiten daran und sind sicher, dass sie das bald hinter sich lässt. Ein ruhiges neues Zuhause würde ihr sicherlich gut tun.

 

Nun hofft sie, bald ein liebes Zuhause zu finden und freut sich auf Post mit

Fragebogen an info@tierfreunde-lesbos.de