Unsere Tiere danken Ihnen für eine Spende!

Unser Engagement auf Lesbos findet bei der Bevölkerung Interesse und es werden uns auch Fundtiere und Welpen gebracht. So haben wir in diesem Sommer wieder viel mehrTiere als in den früheren Jahren zu versorgen. Das Welpengehege bekommt ein Dach und wir brauchen mehr Futterstellen. Viele freilebende Tiere, die regelmäßig gefüttert werden, müssen kastriert, geimpft und medizinisch versorgt werden.

 

Daher freuen wir uns über jede Spende zur Unterstützung unserer Projekte. Vielen Dank!

 

Spendenkonto

 

Mit Paypal spenden:

Wichtiger Hinweis !

Da PayPal Gebühren von mehr als 2,5% von jeder Spende abzieht, ist dieser Button nur für allgemeine Spenden bis 200 € einge-richtet, für die ein einfacher Überweisungsnachweis ausreicht und keine Spenden- quittungen ausgestellt werden.

Spenden ab 200 €, für die Spendenquittungen gewünscht werden, sowie alle Überweisungen im Zuge einer Adoption erbitten wir ausschließlich auf unser Bankkonto !

Damit unterstützen Sie unsere transparente Buchhaltung und vermeiden unnötigen Aufwand sowie bei Adoptionen ggfs. anfallende Nachforderungen der Gebühren.

Phillis - freundlich, neugierig, ruhig                 *****reserviert*****

Phillis - Hündin - geb. 15.02.2013 - 33 cm groß - Gewicht 10,5 kg           Stand: 15.01.21

Besonderheit: Bauchdeckendurchbruch, Not-OP

18.02.21 - Phillis und ihre Freundin Violetta genießen die Ruhe auf der Hollywoodschaukel ;-))

15.01.2021 - Phillis - Rettung in letzter Stunde.

 

Wanda fand die verwirrt wirkende Hündin unruhig in Petra hin und her laufend. Bei näherer Betrachtung fiel ihr eine mandarinengroße Schwellung am Bauch auf. Da die Hündin kein Halsband trug hat Wanda sie mit zu sich genommen.

 

Zuerst dachten wir an eine Milchleistenentzündung oder eine Fettgeschwulst. Am Tag darauf brachten wir die Hündin zum Tierarzt, wo sie sofort operiert wurde. Bei der OP stellte sich heraus das es ein Bauchdeckendurchbruch war und die Schwellung eine Darmschlinge. Rettung in letzter Stunde. Zu dem konnte die Tierärztin feststellen, dass die Hündin auch schon kastriert war.

 

Leider war die Hündin nicht gechippt und so versuchten wir über die sozialen Medien ihre Besitzer zu finden. Doch ohne Resonanz. Weshalb wir nun in der Hoffnung sind, das Phillis über uns ein neues Zuhause findet, in dem sie die zweite Hälfte ihres Lebens behütet und umsorgt verbringen darf.

 

Phillis hat sich von ihrer schweren OP sehr gut erholt, ist freundlich und ruhig. Sie fasst immer mehr zutrauen, auch zu ihr fremden Personen und ist neugierig. Zwischen all den anderen Hunden und auch Katzen scheint sie regelrecht aufzublühen.

 

Nun hofft sie, bald ein liebes Zuhause zu finden und freut sich auf Post mit

Fragebogen an info@tierfreunde-lesbos.de

Hier noch zwei Fotos von Phillis als die kleine Hündin bei uns ankam. Rechts ein Foto von dem

Bauchdeckendurchbruch vor der Operation, die sie super gut überstanden hat ;-))