Unsere Tiere danken Ihnen für eine Spende!

Unser Engagement auf Lesbos findet bei der Bevölkerung Interesse und es werden uns auch Fundtiere und Welpen gebracht. So haben wir in diesem Sommer wieder viel mehrTiere als in den früheren Jahren zu versorgen. Das Welpengehege bekommt ein Dach und wir brauchen mehr Futterstellen. Viele freilebende Tiere, die regelmäßig gefüttert werden, müssen kastriert, geimpft und medizinisch versorgt werden.

 

Daher freuen wir uns über jede Spende zur Unterstützung unserer Projekte. Vielen Dank!

 

Spendenkonto

 

Mit Paypal spenden:

Wichtiger Hinweis !

Da PayPal Gebühren von mehr als 2,5% von jeder Spende abzieht, ist dieser Button nur für allgemeine Spenden bis 200 € einge-richtet, für die ein einfacher Überweisungsnachweis ausreicht und keine Spenden- quittungen ausgestellt werden.

Spenden ab 200 €, für die Spendenquittungen gewünscht werden, sowie alle Überweisungen im Zuge einer Adoption erbitten wir ausschließlich auf unser Bankkonto !

Damit unterstützen Sie unsere transparente Buchhaltung und vermeiden unnötigen Aufwand sowie bei Adoptionen ggfs. anfallende Nachforderungen der Gebühren.

Ivan - freundlich, verspielt, intelligent / friendly, playful, intelligent

Rüde/Male - geboren/born: 17.04.2018 -  Größe/Height: 48 cm - Gewicht/Weight: 14,5 kg  - kastriert/castrated - Stand: 15.08.2022

16.09.2022 - Ivan soll von seinen derzeitigen Besitzern abgegeben werden....

Folgender Brief erklärt wohl die Situation am besten:

 

 

"Mein Name ist L., ich lebe auf Lesbos seid ein paar Jahren mit meinen zwei adoptierten Hunden & bewundere eure Arbeit!

Ich habe durch Wanda in Petra von euch erfahren & sie meinte, dass ihr mir bzw. einen meiner Freund helfen könntet.

 

Die Situation sieht folgendermaßen aus:

 

Wir haben vor ca. einem Jahr in Kroatien einen Straßenhund in schrecklichen Zustand befunden (völlig abgemagert & verängstigt), der uns nachgelaufen ist & tagelang vor unserem AirBnB sitzen geblieben ist.

Knapp und Kurz wir haben ihn adoptiert, zum Tierarzt gebraucht (gechipt, geimpft, kastriert etc.) und mit uns nach Griechenland genommen - er war nicht gechipt & wurde höchstwahrscheinlich ausgesetzt.

 

Problem ist, dass der besagte Freund D. leider nicht genug Zeit für den Hund (Ivan - jetzt ca. an die 4 Jahre alt, serbischer Bracken-Beagle-Mix) hat.

Da diese Rasse einfach sehr viel Bewegung, mentale Auslastung etc. braucht ist er ein sehr aktiver Hund, dem Dimitri einfach nicht gerecht wird. Er geht mit ihm regelmassig spazieren und probiert etwas zu trainieren - der Hund braucht in seinem Alter mehr - er ist einfach unausgelastet und braucht jemanden der einen sehr aktiven Lifestyle pflegt, sportlich aktiv ist und Ivan daran teilhaben lassen möchte (lange Fahrradtouren, langes Joggen etc.).

 

Ivan (Bilder im Anhang) an sich ist ein sehr lieber, verspielter & intelligenter Hund (gut mit Kindern, Fremden & allen Menschen).

Generell ist er auch gut verträglich mit anderen Hunden, probiert allerdings manchmal aufmüpfig zu sein & zu pöbeln was einfach mit seinem Alter & zu viel Energie (zu wenig Auslastung) zu tun hat.

Er ist stubenrein, läuft gut and der Leine, kann gut alleine bleiben & ist sogar sehr gut verträglich mit Katzen.

Durch seine Rasse ist der Rückruf ohne Leine nicht sehr verlässlich und ich denke, dass er generell einmal komplett “durch die Hundeschule” gehen sollte.

 

Wir denken, dass ein Zuhause außerhalb von Griechenland etc. am besten wäre, da wir wegen seiner Rasse die Befürchtung haben, dass er eventuell erneut in die falsche “Jagdhände” gerät und dann ausgesetzt wird.

Er hat viel Angst vor lauten Geräuschen wie Schüssen oder Feuerwerk.

 

Was noch dazukommt ist, dass D. in ca. 1 oder 2 Monaten von Lesbos wegzieht & den Hund ungerne mitnehmen möchte, da er dann jobbedingt noch weniger Zeit mit ihm verbringen kann.

Da ich bereits zwei eher entspannte Hunde habe, verglichen zu Ivan, möchte auch ich ihn nicht aufnehmen oder in Pflege haben - zwei sind genug für mich."

 

Jetzt hofft er natürlich darauf, bald sein Zuhause für immer zu finden und freut sich daher auf Post mit Fragebogen an unsere Email: info@tierfreunde-lesbos.de.

16.09.2022 - Ivan is to be relinquished by his current owners....

The following letter probably explains the situation best:

 

"My name is L., I have been living in Lesvos for a few years with my two adopted dogs & admire your work!

 

I heard about you through Wanda in Petra & she said that you could help me or one of my friends. 

 

The situation is as follows: 

 

We found a street dog in Croatia about a year ago in terrible condition (completely emaciated & scared) who chased after us & sat outside our AirBnB for days.

Short & sweet we adopted him, took him to the vet (chipped, vaccinated, neutered etc) & took him with us to Greece - he wasn't chipped & was most likely abandoned.

The problem is that the said friend D. unfortunately does not have enough time for the dog (Ivan - now about 4 years old, Serbian Bracken-Beagle mix).

 

As this breed simply needs a lot of exercise, mental workout etc., he is a very active dog, which Dimitri simply does not do justice to. He walks him regularly and tries to do some training - the dog needs more at his age - he is simply underused and needs someone who has a very active lifestyle, is sporty and wants Ivan to participate in this (long bike rides, long jogs etc.). 

 

Ivan (pictures attached) in himself is a very sweet, playful & intelligent dog (good with children, strangers & all people).

Generally he is also good with other dogs, but sometimes tries to be rebellious & bark which is just to do with his age & too much energy (not enough exercise).

He is house trained, walks well on a lead, can stay well alone & is even very compatible with cats.

Due to his breed, off-leash recall is not very reliable and I think he should generally go through "dog school" once completely. 

 

We think a home outside of Greece etc would be best as due to his breed we are worried that he may fall into the wrong "hunting hands" again and then be abandoned.

He is very scared of loud noises like gunshots or fireworks. 

 

What's more, D. is moving away from Lesbos in about 1 or 2 months & is reluctant to take the dog with him as he will have even less time to spend with him due to his job.

As I already have two rather laid back dogs compared to Ivan, I don't want to take him in or have him in foster either - two is enough for me."

 

Now, of course, he hopes to find his forever home soon and is therefore looking forward to receiving mail with a questionnaire to our Email: info@tierfreunde-lesbos.de