Unsere Tiere danken Ihnen für eine Spende!

Unser Engagement auf Lesbos findet bei der Bevölkerung Interesse und es werden uns auch Fundtiere und Welpen gebracht. So haben wir in diesem Sommer wieder viel mehrTiere als in den früheren Jahren zu versorgen. Das Welpengehege bekommt ein Dach und wir brauchen mehr Futterstellen. Viele freilebende Tiere, die regelmäßig gefüttert werden, müssen kastriert, geimpft und medizinisch versorgt werden.

 

Daher freuen wir uns über jede Spende zur Unterstützung unserer Projekte. Vielen Dank!

 

Spendenkonto

Link zur direkten Spende an

unser Vereinskonto. Danke!

 

Tierfreunde Lesbos e.V.

Hier können Sie gutes Futter und Zubehör für Ihr Tier bestellen! Gleichzeitig spenden Sie für unsereTiere auf Lesbos, da der

Tierschutz-Shop 10 % aus dem

Rechnungsbetrag für Ihren Ein-

kauf an uns weiterleitet. Danke

im Namen unserer zahlreichen

Hunde und Katzen ;-))

Warum engagieren wir uns auf der Insel Lesbos?

Warum einen Tierschutz im Ausland gründen, wenn es doch auch in Deutschland genügend Tiere gibt, die Hilfe brauchen?  Diese Frage wird oft gestellt und ist auch berechtigt.

 

Auch Tiere im Ausland möchten geliebt und umsorgt werden. Der Tierschutzgedanke ist vor allem in den südlichen Ländern noch nicht so ausgeprägt wie bei uns in Deutschland. Bei uns haben herrenlose Tiere einen geschützten Platz in Tierheimen, bekommen ihr Futter und werden medizinisch versorgt.

 

In vielen Ländern, so auch auf Lesbos,  ist das anders. Dort gibt es keine Tierheime, die Tiere sind sich selbst überlassen und auf die Fütterung oder die Abfälle von Touristen oder Einheimischen angewiesen. Sie werden oft verjagt, mißhandelt oder vergiftet, wenn sie "stören".

 

Wir glauben: Jedes Lebewesen hat das Recht auf ein schönes und artgerechtes Leben.
Wir können nur ein klein wenig helfen, aber ein klein wenig ist immer noch mehr als nichts. Tierschutz hört nicht vor der eigenen Haustüre auf. Deshalb haben wir uns entschieden, die

Tiere im Norden der Insel Lesbos, die wir alle als Urlaubsziel sehr schätzen, zu unterstützen.

 

Dabei helfen uns auch schon viele einheimische Tierfreunde, indem sie uns ausgesetzte oder kranke Tiere bringen, uns als Pflegestelle unterstützen oder unsere Informationen verbreiten.

Die Zusammenarbeit mit der Bevölkerung ist uns sehr wichtig und wir freuen uns über jede Hilfe und sind sehr dankbar dafür, dass wir zu einem Bewußtseinswandel beitragen können.

Unsere Ziele

 

Sensibilisierung der Bevölkerung vor Ort

Uns liegt am Herzen, die Bevölkerung auf Lesbos für den Tierschutz und das Wohl der Vierbeiner  

zu sensibilisieren. Das erreichen wir mit  Öffentlichkeitsarbeit, Aufklärungsgesprächen und dem

Versuch, die Menschen auf der Insel einzubinden.

 

Artgerechte Haltung

Manche Tiere brauchen aus den unterschiedlichsten Gründen menschliche Hilfe. So befreien wir beispielsweise Tiere aus nicht artgerechter Haltung und versuchen sie an einem guten Platz auf

Lesbos unterzubringen. Für Hunde und Katzen versuchen wir, ein gutes Zuhause zu finden.

 

Kastrationsprogramme

Besonders wichtig ist die Förderung von Kastrationsprogrammen, um so die unkontrollierte Tierpopulation einzudämmen. Freilebende Hunde und Katzen fangen wir ein, lassen sie

kastrieren und medizinisch versorgen. Tiere die schon lange auf der Straße leben, entlassen

wir wieder in die Freiheit, da man ihnen nicht mehr den gewohnten Freiraum nehmen kann.

Gerade Katzen gehen gerne wieder an ihre gewohnten Plätze zurück. Für Hunde, die auf der

Straße unglücklich sind, versuchen wir ein liebevolles Zuhause zu finden. 

 

Medizinische Versorgung von Fundtieren und Streunern

Wir kümmern uns um Fundtiere, die verletzt sind und lassen sie medizinisch versorgen. Bei Fütterungen achten wir auf Anzeichen von Krankheiten bei den Tieren. Wir führen auch regelmäßig Kastrationsaktionen durch und haben schon viele Strassentiere kastriert. Auch Einheimische

bringen uns ihre Tiere, um sie kastrieren zu lassen und so einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensumstände der Tiere auf Lesbos beizutragen. Dabei legen wir großen Wert auf guten und engen Kontakt mit den einheimischen Tierärzten,um sie auch einzubinden in unsere Ziele und Aktionen.

 

Vermittlung von Hunden und Katzen in liebevolle Zuhause

Unser Engagement für die Tiere wird in der örtlichen Bevölkerung sehr wohl zur Kenntnis

genommen und wir bekommen daher viele Welpen vor dem Gehege ausgesetzt, oftmals

ganze Würfe. Die Aufzucht dieser meist erst wenige Tage oder Wochen alten Hundekinder

ist eine große Herausforderung für unser Team.

Trotzdem freuen wir uns sehr darüber, denn es zeigt, daß die Menschen vor Ort nun auch

umdenken und die Kleinen zu uns bringen statt sie wie früher einfach in Feld und Wald

auszusetzen oder in den Müll zu werfen.

Beides kommt leider auch noch häufig vor, aber manchmal haben auch diese Kleinen

noch Glück und Anwohner oder Müllmänner finden sie und bringen sie zu uns.

Diese Welpen und Junghunde, sowie auch erwachsene Hunde, die von uns längere

Zeit medizinisch versorgt wurden und an Haus, Garten oder Gehege gewöhnt sind,

vermitteln wir in liebevolle Zuhause in Deutschland, Österreich oder der Schweiz.