Unsere Tiere danken Ihnen für eine Spende!

Unser Engagement auf Lesbos findet bei der Bevölkerung Interesse und es werden uns auch Fundtiere und Welpen gebracht. So haben wir in diesem Sommer wieder viel mehrTiere als in den früheren Jahren zu versorgen. Das Welpengehege bekommt ein Dach und wir brauchen mehr Futterstellen. Viele freilebende Tiere, die regelmäßig gefüttert werden, müssen kastriert, geimpft und medizinisch versorgt werden.

 

Daher freuen wir uns über jede Spende zur Unterstützung unserer Projekte. Vielen Dank!

 

Spendenkonto

 

Werden Sie Pflegestelle für einen unserer Hunde

 

Einige unserer Hunde im Gehege auf Lesbos warten schon länger auf ein

liebevolles Zuhause. Obwohl sie genau so wundervolle Hunde sind wie

alle, die schon eine Familie gefunden haben, werden sie anscheinend

immer übersehen....

 

Wir aktualisieren immer die Links aller Hunde mit Fotos und Updates,

trotzdem bekommen sie keine ernsten Anfragen für eine Adoption. Wir

können das garnicht verstehen und möchten daher die Chancen dieser

wenigen Hunde verbessern, indem wir sie zu Pflegestellen nach Deutsch-

land bringen.

 

Dort können Sie von Interessenten besucht und kennen gelernt werden,

so daß sie direkt mit ihren liebenswerten Eigenschaften überzeugen können

und bald in ein Zuhause für immer umziehen dürfen ;-))

 

 

 

Was ist eine Pflegestelle?

 

Die Pflegestelle/Pflegefamilie bietet dem Hund ein Zuhause auf Zeit, bis

er seinen Platz für's ganze Hundeleben gefunden hat. Auf der Pflegestelle

lernt das Tier das Zusammenleben im Haus mit Menschen kennen. Es lernt

erste Erfahrungen im typischen Haustier-Alltag mit allem, was dazu gehört

und erfährt, was es bedeutet,  Liebe und Zuwendung von einer Bezugs-

person oder mehreren Bezugspersonen zu bekommen.

Zudem können Interessenten aus der Umgebung der Pflegestelle den

Hund besuchen und kennenlernen.

Dafür braucht es engagierte, tierliebe Menschen, die einen Hund aufnehmen

und behüten möchten, bis die passenden Adoptanten gefunden sind.

 

 

Welche Voraussetzungen sollte eine Pflegestelle/-familie mitbringen?

 

- Erfahrung mit Hunden und ihrem Verhalten

- Kenntnisse über Ernährung, Hundegesundheit, Grunderziehung

- genug Zeit und Platz für den Hund und viel Liebe

- Bereitschaft, die Verantwortung für den Hund bis zu seiner Vermittlung

  zu übernehmen

 

 

Welche Kosten fallen an und wer trägt sie?

 

- Pflegestellen arbeiten ehrenamtlich ohne Vergütung

- anfallende Tierarztkosten trägt der Verein

- der Pflegehund ist über den Verein haftpflicht-versichert

- Futterkosten trägt in der Regel die Pflegestelle, wir leisten gerne Hilfe

- Hundebox, Leine, Geschirr, Halsband bringt der Pflegehund mit

- Körbchen, Spielzeug, Näpfe stellt normal die Pflegestelle, wir helfen gerne

 

 

Was ist mit anderen Tieren im Haushalt?

 

Je nach Charakter des Hundes ist es kein Problem, wenn andere Tiere im

Haushalt leben. Alle unsere Hunde sind das Zusammenleben mit Katzen

und Hunden gewohnt und müssen sich nur etwas umstellen, daß sie diese

nun im Haus auf etwas engerem Raum als im Gehege treffen.

 

 

Welcher Pflegehund soll es sein?

 

Unser Team berät Sie ausführlich, wenn Sie sich entscheiden, für einen

unserer Hunde ein "Sprungbrett ins Glück" zu sein.

Natürlich ist es auch möglich, Pflegestelle mit der Option auf Adoption zu

werden, wenn Sie Ihren Schützling garnicht mehr hergeben möchten.

 

 

Welche Hunde suchen vorrangig eine Pflegestelle?

 

Als Ersten möchten wir gerne unseren bereits erwachsenen Hunden die

Chance geben. Sie sind auch noch nicht "alt", außer Alice (2011) und

Nelson (2014) sind alle Jahrgang 2016 oder 2017. Aber mit 18 Monaten

gelten Sie schon als erwachsen und ihre Chancen gegenüber den

Welpen und Junghunden sind erfahrungsgemäß etwas geringer.

 

Hier stellen wir sie vor:

https://www.tierfreunde-lesbos.de/vermittlung-erwachsene-hunde/

 

 

Was ist sonst noch wichtig?

 

- Damit unsere aktiven Team-Mitgleider immer eine gute Betreuung der

  Pflegestelle gewährleisten können, sollten Sie im Umkreis von maximal

  50 km um unseren Vereinssitz in 42781 Haan wohnen

- Die Pflegestelle sollte bereit sein, den Hund bis zu seiner endgültigen

  Vermittlung zu betreuen. Egal, wie lange der Zeitraum ist.

 

 

Und nun?

 

Wenn Sie ernsthaftes Interesse haben, Pflegestelle für einen unserer

Hunde zu werden, freuen wir uns auf Ihre informative Nachricht an:

info@tierfreunde-lesbos.de und/oder mhs@tierfreunde-lesbos.de

 

 

Bis bald, wir freuen uns sehr ;-))