Unsere Tiere danken Ihnen für eine Spende!

Unser Engagement auf Lesbos findet bei der Bevölkerung Interesse und es werden uns auch Fundtiere und Welpen gebracht. So haben wir in diesem Sommer wieder viel mehrTiere als in den früheren Jahren zu versorgen. Das Welpengehege bekommt ein Dach und wir brauchen mehr Futterstellen. Viele freilebende Tiere, die regelmäßig gefüttert werden, müssen kastriert, geimpft und medizinisch versorgt werden.

 

Daher freuen wir uns über jede Spende zur Unterstützung unserer Projekte. Vielen Dank!

 

Spendenkonto

 

Tonia und Timon - September 2017

Unsere Hospitanten Tonia und Timon haben einen Bericht zu ihrem Lesbos-Aufenthalt im September verfasst, den wir hier und auf unserer Facebook-Seite veröffentlichen dürfen.

Dazu haben sie noch ganz viele wundervolle Fotos von unseren Hunden gemacht, die wir

hier und auf den jeweiligen Links der Hunde einstellen durften.

Vielen Dank dafür und für die tolle Hilfe, liebe Tonia und lieber Timon ;-))

Wer Interesse hat, am Hospitanzprogramm teilzunehmen, kann sich hier informieren.

Viel Spaß beim Lesen des schönen Berichts und Anschauen der tollen Fotos!

Hospitanz-Bericht von Tonia und Timon

 

Wir haben im September 2017 eine schöne Zeit als Hospitanten auf Lesbos verbracht!

Über liebe Freunde, die selber zwei Schätze von den Tierfreunden adoptiert haben, haben wir von der Möglichkeit erfahren so im Tierschutz aktiv werden zu können.

Gleich beim ersten Kontakt fühlten wir uns aufgenommen und eingebunden. In Folgendem hat alles wie geschmiert geklappt und man hat sich nie alleine gefühlt, da immer ein Ansprechpartner erreichbar war.

Nach der langen Reise sind wir also bei Gabi angekommen und wurden direkt von ihrer lieben Fee und Snow begrüßt, bevor wir von Gabi herzlich aufgenommen wurden.

Das Zimmer war schön eingerichtet und hat mit der Kochnische für uns zwei mehr als ausgereicht, um gut die 2,5 Wochen dort verbringen zu können.

Am nächsten Morgen sind wir mit den ersten Sonnenstrahlen aufgestanden und uns fertig gemacht, während Gabi längst ihre eigenen Schützlinge, sowie die kleine Welpengruppe bei ihrem Haus versorgt hatte.

10 Minuten später ist man dann mit dem Rad auf dem Weg zum Shelter auf der Hälfte schon von den Hunden mit Bellen begrüßt worden, da diese ganz genau wissen wann jemand zum Füttern kommt :D

Nachdem Gabi nun also mit unglaublichem System durch alle Shelter gefegt ist, so dass jede Fellnase zufrieden und satt ist, wurden alle Hunde in gewissen Bereichen laufen gelassen, dass alle Auslauf bekommen haben.

Mit Alice und Canon, den beiden Größten, sind wir jedoch dann noch ne schöne Runde gelaufen, um diese nochmal zusätzlich etwas zu beschäftigen. Das wurde dann schnell zur Gewohnheit, sodass wir uns nach dem Aufstehen schon auf unsere Morgenrunde gefreut haben.

Nach dem Saubermachen und Aufräumen gehörte der Mittag uns, den wir gerne am wunderschönen Strand verbrachten, ohne, aber auch gerne mit Hunden, die großen Spaß am Wasser hatten.

Waren wir nicht am Strand oder mit ein paar Hunden spazieren, kuscheln oder spielen, waren wir bei Wanda und haben ihr dort gerne unter die Arme gegriffen.

In ihrem Garten mit den ganzen lieben, kuscheligen Katzen und Welpen ging, bei einem kühlen Getränk, der Nachmittag schnell vorbei.

Vor dem Sonnenuntergang haben wir uns mit Wanda im großen Shelter wiedergetroffen und das Morgenprogramm wiederholt.

Sowohl Wanda als auch Gabi sind für uns zwei ganz besondere Menschen geworden, die sich mit Hingabe und Leidenschaft um jeden ihrer Schützlinge kümmern und richtig mitleiden wenn es einem mal nicht gut geht. So ist jeder Hund nach Möglichkeit bestens versorgt und beschäftigt!

Das sieht man auch gut daran, dass alle Hunde einen gesunden Respekt vor Menschen haben, aber dennoch schön aufgeschlossen sind und immer nach Aufmerksamkeit heischen.

So lernte jeder schnell seine eigenen Taktiken um diese zu bekommen :D

Canon schmiss einem dann gerne seinen Kong vor die Füße und wartet brav mit Kulleraugen.

Virina tobte solange um einem herum, dass man sie beachten MUSSTE.

Nelson klebte wie ein Schatten und freute sich immer.

Daria hüpfte einfach auf dem Shelter wieder raus, wenn man nicht aufpasste und wartete auf ihr persönliches Leckerchen.

Olaf kugelte sich dir, egal wo, vor den Füßen auf den Rücken und wollte gekrault werden.

So könnte man zu jedem Hund seine eigene Geschichte erzählen!

Sie sind alle so unterschiedliche Persönlichkeiten,  gleichen sich aber alle darin, dass sie auf ihr ganz eigenes kleines Reich warten und ihre Menschen.

Der Rückflug war mit 4 Hunden und einer Katze anstrengend, aber sehr zufriedenstellend, nachdem wir feststellten, dass jeder Hund seine Menschen gefunden hatte.Wir waren mehr als erstaunt, als wir die Familien kennenlernen durften, denn bei jeder Kombi passte es perfekt!

Wir wünschen also Baxter, Javar, Linette und Foxi alles alles Gute und den Menschen viel Freude mit ihren Schützlingen.

Denn auch wir konnten nicht anders als die uns unheimlich ans Herz gewachsene Daria nachkommen zu lassen und sind nun um ein Familienmitglied reicher!