Unsere Tiere danken Ihnen für eine Spende!

Unser Engagement auf Lesbos findet bei der Bevölkerung Interesse und es werden uns auch Fundtiere und Welpen gebracht. So haben wir in diesem Sommer wieder viel mehrTiere als in den früheren Jahren zu versorgen. Das Welpengehege bekommt ein Dach und wir brauchen mehr Futterstellen. Viele freilebende Tiere, die regelmäßig gefüttert werden, müssen kastriert, geimpft und medizinisch versorgt werden.

 

Daher freuen wir uns über jede Spende zur Unterstützung unserer Projekte. Vielen Dank!

 

Spendenkonto

Link zur direkten Spende an

unser Vereinskonto. Danke!

 

Tierfreunde Lesbos e.V.

Hier können Sie gutes Futter und Zubehör für Ihr Tier bestellen! Gleichzeitig spenden Sie für unsereTiere auf Lesbos, da der

Tierschutz-Shop 10 % aus dem

Rechnungsbetrag für Ihren Ein-

kauf an uns weiterleitet. Danke

im Namen unserer zahlreichen

Hunde und Katzen ;-))

Informationen für Touristen

Während der Urlaubs-Saison erreichen uns viele Anrufe und Mails von Urlaubern, die

ein Tier in Not gefunden haben. Sei es verletzt oder irgendwo ohne Futter und Wasser

angebunden. Wir freuen uns sehr, wenn die Menschen dann nicht wegsehen, sondern

den Tieren helfen wollen und möchten Ihnen daher einige Informationen dazu geben.

 

Wenn Sie ein verletztes Tier finden, können Sie es direkt zum Tierarzt zur medizinischen

Behandlung bringen. Sie können das Tier danach wieder zu seinem gewohnten Platz

bringen. Wenn es eine längere Behandlung braucht, können Sie die Fundstelle angeben,

damit das Tier nach seiner Genesung dort wieder ausgesetzt werden kann.

 

Fragen Sie einfach einen Einheimischen oder in Ihrem Hotel nach dem nächsten Tierarzt.

Da Lesbos eine grosse Insel ist, sind uns leider nicht alle bekannt.

 

Uns bekanne Tierärzte finden Sie in Petra, Kalloni und Mytilini:

 

In Mytilini (Praxis und Klinik)

Myrsini Tourvali

Telefon: +30 22510 28838

Mobil: +30 694 5207578

17, Vournazon St.

Mytilene – Lesbos

E-Mail: touvalvet@googlemail.com

 

Zweigstelle in Petra:

Myrsini Tourvali

Telefon: +30 22530 42060

Telefon: +30 22510 28830

Mobil: +30 694 5207578

E-Mail: touvalvet@googlemail.com

 

In Kalloni:

Dr. Christos GOGOS

Telefon : +30  2253023800

Mobil : +30 694 4818938

Email : marachris@hotmail.com

 

 

Hungrige Streuner - ob Hunde oder Katzen -  freuen sich immer, wenn Sie gefüttert

werden. Tierfutter gibt es in fast allen Dörfern in den Supermärkten. Wenn Sie helfen

möchten, packen Sie einfach vor Ihren Touren etwas in Ihren Rucksack oder ins Auto.

Gelegenheiten zum Füttern finden Sie überall...

 

So können Sie dem Tier selbst helfen, es muß dann für einen Tag, eine Woche oder

solange Sie vor Ort sind, nicht hungern. Vor der Abreise können Sie auch noch Futter

kaufen und einen Einheimischen bitten, das/die Tier/e noch eine Zeitlang weiter zu

füttern. Wir haben schon Rückmeldung von Touristen, die mit den Helfern in Kontakt

geblieben sind, daß die Menschen sich dann auch weiter kümmern, wenn das Futter

lange aufgebraucht ist, weil diese dann das Tier lieb gewonnen haben.

 

Wenn Sie in Ihrem Hotel oder in Restaurants sehen, daß die Eigentümer, Kellner oder

Angestellten die Tiere wegjagen, vielleicht sogar treten und verletzen, sprechen Sie

die Menschen an und machen Ihnen deutlich, daß in dem Land, wo Sie herkommen

Tiere anständig behandelt werden. Erklären Sie, daß sie ein Hotel oder Restaurant,

wo Tiere schlecht behandelt werden, nicht weiter empfehlen und nicht mehr buchen.

Das zeigt langfristig Wirkung, denn Lesbos lebt von zufriedenen Touristen!

 

So tragen Sie auch weit über Ihre Urlaubszeit dazu bei, den Tieren zu helfen und den Tierschutzgedanken in der Bevölkerung weiter zu verbreiten.

 

Ihre ganz besondere Hilfe brauchen die Hunde, die außerhalb der Dörfer irgendwo

auf einem Feld an einer Tonne oder Hütte angekettet sind und dort ein Grundstück

"bewachen" sollen. Diese armen Hunde sind oft tagelang ohne Futter und Wasser,

im Sommer in brütender Hitze und leiden sehr.

 

Diese unsinnige Praxis - wie sollte ein Hund an einer Kette irgendwelche Räuber

vertreiben? - ist leider ist es immer noch erlaubt. Es ist aber gesetzlich geregelt,

dass der Hund eine stabile Unterkunft haben muss, die ihn vor Regen und Sonne

schützt. Die Kette muss die doppelte Länge vom Hund haben und es muss sauberes

Wasser vorhanden sein und er muss täglich Futter bekommen sowie einmal am Tag

richtig Auslauf haben. Ersteres ist leicht zu sehen und Sie können direkt tätig

werden, um dem Hund zu helfen. Die letzten Punkte sind schwer zu kontrollieren,

aber wenn Sie bei einem Hund öfter vorbeikommen und immer die Mißstände vorfinden,

können Sie dem Hund helfen.  Denn es halten sich leider noch viel zu viele Einheimische

nicht daran und so gibt es noch viele Not leidende Kettenhunde.

 

Sollten Sie auf Ihren Touren einen Kettenhund sehen, bei dem diese Mindeststandards

nicht erfüllt sind, können Sie bei der nächsten Polizei-Dienststelle Anzeige erstatten.

Auch für Griechenland gelten die Tierschutzgesetze der EU und die Polizei ist verpflichtet,

eine Anzeige aufzunehmen und zu verfolgen. Schon wegen des Tourismus werden Anzeigen

von Urlaubern  ernster genommen als von lokalen Tierschutzvereinen oder Einheimischen.

 

Es gibt auch eine niederländische Tierschutzorganisation, die sich ganz speziell um

die Verbesserung der Lebensumstände der Kettenhunde kümmert, Canilos Animal

Foundation. Dort können Sie über die Email-Adresse lesvosbarreldogs@gmail.com

ebenfalls Kettenhunde melden.

 

Damit können Sie wirklich viel für die Tiere erreichen, denn die Bevölkerung ist in

weiten Teilen noch nicht für den Tierschutz sensibilisiert und die Strafen, die für

solche Verstösse verhängt werden, führen schon langsam zu einem Umdenken.

 

Sollten Sie darüber hinaus noch Hilfe benötigen, finden Sie die Kontaktdaten zu

unseren beiden Team-Mitgliedern auf Lesbos hier:

https://www.tierfreunde-lesbos.de/unser-team/lesbos/

 

Unser Team ist im Norden der Insel im Bereich Petra - Anaxos - Molyvos tätig und

hilft Ihnen dort gerne weiter. Aber Lesbos ist eine grosse Insel und unser Team hat

kein Auto zur Verfügung, so dass wir keine Tiere von anderen Orten abholen können.

 

Wir bitten daher um Ihr Verständnis, dass wir nicht die Versorgung

von Hunden und Katzen auf der ganzen Insel abdecken können.

 

Wir können Ihnen aber je nach Situation eventuell mit hilfreichen Adressen weiterhelfen;

in anderen Gegenden der Insel gibt es noch weitere Tierschutzorganisationen.

 

Gerne nehmen wir auch Angebote/Anfragen für die aktive Unterstützung auf Lesbos

und in Deutschland entgegen: info@tierfreunde-lesbos.de

 

Werden Sie Mitglied und unterstützen Sie uns durch Mitarbeit und/oder Spenden.

Jeder Euro kommt den Tieren zugute:  Spendenkonto

 

Informations for tourists

In case you find an animal injured or in any kind of distress, you can contact our permanent

active voluntary helpers at Lesbos. Our team at Lesbos is only two woman who have to take care on average between 70 to 90 dogs every day. They can only support you in the region of Petra, Moilvos and Anaxos, because they have no car to drive to other places!

 

You can contact them by telephone or email if you are in this region: https://www.tierfreunde-lesbos.de/unser-team/lesbos/

 

We will always do our best, but please be aware that we cannot take care of all animals all

over the big  island of Lesbos. Depending from the situation we can help you with useful

adresses and tips. There are some more animal welfare groups in other parts of Lesbos.

 

If you find dogs or cats which are hungry, you can help them by feeding and giving them

water. Nearly every super market in every village sells food for animals. So you can bring

help for them, although it is only a week or two where they are not hungry. When leaving you can buy some more food and ask people around to feed them for some time further.

 

When watching at hotels or restaurants owners or employees chasing hungry dogs or cats away or treating them badly, please ask them not to do this or you will never come back. If more tourists complain mistreatment of animals, the situation will get better. Lesbos depends on tourists who are happy in their holidays, recommend the hotels and restaurants and come back gladly.

 

Also if you find an animal which is sick or hurt and needs medical care you help him by yourself and take it to a veterinary at the place you found it or near by this. After medical care you can bring the animal back to the place you found it and where it knows his surroundings.
We know the following veterinaries, for all other places please ask people in your hotel or restaurant, there are a lot more veterinary surgeries all over the island of Lesbos.

 

In Mytilini (Praxis und Klinik)

Myrsini Tourvali

Telefon: +30 22510 28838

Mobil: +30 694 5207578

17, Vournazon St.

Mytilene – Lesbos

E-Mail: touvalvet@googlemail.com

 

Zweigstelle in Petra:

Myrsini Tourvali

Telefon: +30 22530 42060

Telefon: +30 22510 28830

Mobil: +30 694 5207578

E-Mail: touvalvet@googlemail.com

 

In Kalloni:

Dr. Christos GOGOS

Telefon : +30  2253023800

Mobil : +30 694 4818938

Email : marachris@hotmail.com

 

 

Your special help need the "barrel dogs" who are chained by an old barrel outside the
villages on the fields. They cannot move and rest most times for many days without
food and water. Their intention is to watch the fields, but this is without any sense...
how shall they guard a field bound on a chain of 1 or 2 meters?
This is no more allowed by law but still practise. So if you see such a dog, please help
this poor animal. You can go to the Police and tell them, they must follow your complaint
and the responsible for this animal abuse will get a punishment. Due to the touristic
economy they handle this very strong, if a tourist makes a report.
There is also Canilos Animal Foundation expecially caring for the barrel dogs at Lesbos
and you can send them an email if you find a barrel dog who needs your help. Please
 
We would appreciate very much any offer by you to support our work actively in any way, on Lesbos or in Germany. Be part of us, help the animals and conctact us at:
 

Participate by getting involved yourself or just as well every financial contribution can help to take care of the souls nobody else cares for: Spendenkonto