Unsere Tiere danken Ihnen für eine Spende!

Unser Engagement auf Lesbos findet bei der Bevölkerung Interesse und es werden uns auch Fundtiere und Welpen gebracht. So haben wir in diesem Sommer wieder viel mehrTiere als in den früheren Jahren zu versorgen. Das Welpengehege bekommt ein Dach und wir brauchen mehr Futterstellen. Viele freilebende Tiere, die regelmäßig gefüttert werden, müssen kastriert, geimpft und medizinisch versorgt werden.

 

Daher freuen wir uns über jede Spende zur Unterstützung unserer Projekte. Vielen Dank!

 

Spendenkonto

 

Laura - Sommer 2018

Unsere Hospitantin Laura hat einen Bericht zu ihrem Lesbos-Aufenthalt im Juni 2018 verfasst, den wir hier und auf unserer Facebook-Seite veröffentlichen dürfen.

Dazu hat sie noch ganz viele wundervolle Fotos von unseren Hunden gemacht, die wir

hier und auf den jeweiligen Links der Hunde einstellen durften.

Vielen herzliche Dank dafür und für die tolle Hilfe, liebe Laura, wir wünschen dir ganz viel

Freude und Erfüllung in deinem zukünftigen Beruf. Du bist eine wundervolle Tierärztin und

kannst ganz toll mit den Tieren umgehen ;-))

 

Wer Interesse hat, am Hospitanzprogramm teilzunehmen, kann sich hier informieren.

Viel Spaß beim Lesen des schönen Berichts und Anschauen der tollen Fotos!

Nach einem langen Tiermedizinstudium habe ich beschlossen, bevor ich in das Arbeitsleben einsteige noch einmal zu schauen, wie es Hunden in anderen Ländern geht und eine Freundin hat mir von dem Verein Tierfreunde Lesbos erzählt. So stand für mich schnell die Entscheidung fest und meine Anfrage wurde rasch beantwortet. Somit packte ich meine Sachen und auf ging es nach Lesbos, eine Insel, von der ich bisher noch nie etwas gehört hatte.

Nach einem langen Anreisetag wurde ich schon am Flughafen vom sehr netten Taifahrer erwartet, der mir auf dem Weg nach Petra direkt ein paar spannende Details über die Insel verriet. Am Ziel  begrüßte mich direkt Gabi sehr herzlich und brachte mich in meine eigenen vier Wände. In der kleinen Wohnung fehlt es einem an nichts, alles was man so braucht ist vorhanden.

Schon am nächsten Morgen durfte ich mit zu den Hunden. Und auch wenn ich es am ersten Tag nicht gedacht hätte, man hat die Namen von allen schneller drauf als man denkt. Besonders positiv überrascht war ich vom Wesen der Hunde. Geht man doch davon aus, dass einige von ihnen schlimme Dinge erlebt haben, so sind doch alle total herzlich und schmusebedürftig Menschen gegenüber.

Zu den täglichen Aufgaben zählte Gehege reinigen, Wasser auffüllen, Futter vorbereiten und natürlich Zeit mit den Hunden verbringen. An nicht allzu heißen

Tagen ging es nach der morgendlichen Versorgung nochmal mit ein paar Hunden

zum Meer.

Und auch dabei war ich wieder überrascht. Waren die ersten Meter aus dem Gehege heraus meist noch etwas schwierig, konnte man richtig sehen, wie sehr die Hunde die neuen Eindrücke genossen. Kam man am nächsten Tag mit der Leine wollten direkt alle wieder mitkommen.

Aber auch an Zeit die Insel zu erkunden mangelte es nicht. Nachmittag hat man grundsätzlich frei und man kann sich seinen Tag natürlich so gestalten wie man möchte. Ob man sich zur Entspannung an den Strand legt und ein gutes Buch liest oder zum Beispiel in die Nachbarstadt fährt oder wandert, alles ist möglich.

Das Dorf Petra ist sehr hübsch, mit kleinen Geschäften und Lokalen. Alle sind der freundlich und man kann sich sehr gut auf Englisch oder sogar Deutsch verständigen. Gerne ist man auch bei Wanda willkommen, um ihr bei der Versorgung der Welpen zu helfen oder um gemütlich einen Kaffe mit ihr zu trinken.  

Die sechs Wochen gingen rum wie im Flug… ich habe sehr viel im Umgang mit Hunden gelernt und sehr tolle Menschen getroffen. Ein Praktikum auf der Insel ist  

sehr Empfehlenswert, weil man Erfahrungen sammelt, die einem keiner mehr

nehmen kann. Ich möchte auf jeden Fall wiederkommen!

Im Anhang befinden sich nochmal ein paar Fotos mit Hunden die mir besonders ans Herz gewachsen sind. Der kleine Wirbelwind Danny, die damals noch kleinere Milena, Nelson, der einmal aufgetaut einem nicht mehr von der Seite weicht, Burly, der kleine Kletterkünstler der sich regelmäßig seine Streicheleinheiten holt, Yatina, eine so tolle liebe Hündin und Stephano mit dem Spazieren immer schön war. Ich hoffe alle finden bald ein schönes Zuhause! :)